SZ

TV-Kritik: "Weil du mir gehörst" mit Julia Koschitz und Felix Klare
"Nur Geldgeber, kein Vater mehr"

Tom (Felix Klare) und Julia (Julia Koschitz) geraten in Streit, weil er Tochter Anni (Lisa Marie Trense) zu spät abgeholt hat, angeblich ohne Bescheid zu geben. Die verwirrte Anni weiß nicht, wem sie glauben soll.
  • Tom (Felix Klare) und Julia (Julia Koschitz) geraten in Streit, weil er Tochter Anni (Lisa Marie Trense) zu spät abgeholt hat, angeblich ohne Bescheid zu geben. Die verwirrte Anni weiß nicht, wem sie glauben soll.
  • Foto: SWR/FFP New Media GmbH/Martin Valentin Menke
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

la Baden-Baden. Scheidungen gehen selten einvernehmlich über die Bühne. Leidtragende: die Kinder. Viele Ehepartner benutzen den Nachwuchs aus Frust, Eifersucht und verletzter Eitelkeit als Waffe, wenn der Partner eine neue Beziehung hat. Denn in dem Augenblick wird aus Liebe Hass, und aus Partnern werden Feinde. In dem TV-Drama „Weil du mir gehörst“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, im Ersten) überschreitet die verlassene und betrogene Ehefrau Julia Ludwig jede Grenze und macht den liebenden Vater zum Buhmann. Mit allen Mitteln und Psychodruck entfremdet sie ihre Tochter Anni dem Erzeuger. Sein Fazit: „Ich bin Geldgeber, aber kein Vater mehr.

la Baden-Baden. Scheidungen gehen selten einvernehmlich über die Bühne. Leidtragende: die Kinder. Viele Ehepartner benutzen den Nachwuchs aus Frust, Eifersucht und verletzter Eitelkeit als Waffe, wenn der Partner eine neue Beziehung hat. Denn in dem Augenblick wird aus Liebe Hass, und aus Partnern werden Feinde. In dem TV-Drama „Weil du mir gehörst“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, im Ersten) überschreitet die verlassene und betrogene Ehefrau Julia Ludwig jede Grenze und macht den liebenden Vater zum Buhmann. Mit allen Mitteln und Psychodruck entfremdet sie ihre Tochter Anni dem Erzeuger. Sein Fazit: „Ich bin Geldgeber, aber kein Vater mehr.“

Film von Alexander Dierbach lässt einen frösteln

Regisseur Alexander Dierbach lotet das Thema nach dem Drehbuch von Katrin Bühlig, das unter die Haut geht, differenziert aus und zeigt ein Stück Ehealltag, das konform mit der Wirklichkeit geht. Julia Koschitz als Ex-Ehefrau, Felix Klare als ihr Ex-Mann Tom und Lisa Marie Trense als Tochter Anni spielen, dass einen fröstelt, wenn man daran denkt, dass es einem selbst passieren könnte. Selbst auf ein süßliches Happy End wurde glücklicherweise verzichtet.

Autor:

Jörg Langendorf aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen