Gospel Community probte auf Parkplatz der AWo
Singen mit Abstand

jon Achenbach. Die Siegener Gospel Community erhielt am Samstagnachmittag ein Geschenk: Endlich mal wieder Gelegenheit zu einer nicht-virtuellen Probe! Die Wetterbedingungen waren zwar etwas unsicher, aber Petrus hatte ein Einsehen. So war dank einer Genehmigung seitens der Arbeiterwohlfahrt (AWo) auf dem Gelände der AWo-Werkstätten im Gewerbegebiet auf dem Heidenberg eine Open-Air-Probe möglich. Infolge der Corona-Einschränkungen ist bis auf Weiteres nicht mit Probenarbeit in geschlossenen Räumen zu rechnen.

Begleitband im Hallentor

Chorleiter Roland Nöh und die Sängerinnen und Sänger des Chors standen verteilt auf dem Parkplatz mit großen Abständen zueinander. Die Begleitband, platziert in einem offenen Hallentor, unterstützte gewohnt souverän mit Frieder Jost an der Gitarre, Stephan Hild, dem ständigen Chorbegleiter, am E-Piano, Matthias Gräb am Bass sowie Eckhard „Ecki“ Jung am Schlagzeug. Und nicht zu vergessen Frank Röcher, der Techniker.

Auch Chorleiter Nöh ließ von sich hören

Der Parkplatz war zwar voller Stimmen, eine stimmungsvolle Atmosphäre in dieser entzerrten Aufstellung zu erzeugen, aber schon eine Herausforderung. Der Chor machte das Beste draus! Die Chormitglieder waren aufgefordert, trotz oder gerade wegen der großen Zwischenräume zueinander mal so richtig aus sich herauszugehen. Immerhin sangen alle – nach der langen Zeit ohne Proben – die Lieder auswendig und aus vollem Herzen. Roland Nöh ließ ebenfalls seine Stimme erklingen, während er vorne alle chorleiterischen Fäden in den Händen hielt.

Mutmachender Fingerzeig

Gospel kommt von „god spell“ (gute Nachricht), und die bunte Mischung aus innig gesungenen Gospel-Balladen und fetzigeren Titeln mit Schnipsen und Mitklatschen machte den Sängern und Sängerinnen sichtlich Freude. Und als die Sonne noch herauskam, war das wie ein Fingerzeig von oben: bekräftigend und mutmachend.Man kann diesem und natürlich allen anderen Chören nur wünschen, dass sich in absehbarer Zeit die Probenbedingungen wieder „wie früher“ einrichten lassen, damit man sich wieder der Musik widmen kann, und zwar so, „wie sich’s gebühret“ (Johann Sebastian Bach). Der nächste öffentliche Auftritt der Siegener Gospel Community steht augenblicklich noch in den Sternen.

Autor:

Johanna Schirmacher (Freie Mitarbeiterin)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen