Aufführungen der Ballettschule Reindt im Apollo-Theater
Tanz überlebt den Lockdown

Wir immer bot die Ballettschule Reindt bei ihren Aufführungen im Siegener Apollo-Theater was fürs Auge!
2Bilder
  • Wir immer bot die Ballettschule Reindt bei ihren Aufführungen im Siegener Apollo-Theater was fürs Auge!
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

sz Siegen. Nach mehr als zwei Jahren Wartezeit öffneten sich kürzlich  in vier Vorstellungen wieder der Vorhang des Apollo Theaters in Siegen für zauberhafte, bewegende und emotionale Momente des Tanzes, präsentiert von verschiedenen Gruppen der Ballettschule Reindt. Als im März 2020 der erste Lockdown kam, waren die Vorbereitungen für die Aufführungen im Herbst 2020 schon im Gange. Das Training lief auch mit Online-Videos weiter, aber das ist natürlich nicht dasselbe.
Ab Januar 2021 haben "die Reindts" die Proben für die Aufführung wieder aufgenommen und diesmal mit live Online Unterricht. So wurden im Wohnzimmer, Kinderzimmer oder wo auch immer sich zu Hause ein Platz fand, die Schritte für die neuen Tänze einstudiert. Doch trotz aller Bemühungen konnte die Aufführung auch im Juni 2021 nicht wie geplant stattfinden.

Ballettschüler hielten in der Lockdown-Zeit durch

Doch die meisten Schülerinnen und Schüler haben durchgehalten und weiter für ihre Auftritte geübt. So konnten Danielle und Hugo Reindt zusammen mit ihrer Tochter Celine Reichwald ein gewohnt abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm zeigen.
Sogar die jüngsten Tänzerinnen und Tänzer (4-5 Jahre) konnten trotz Distanzunterricht erste Schritte des klassischen Balletts lernen: Der Mäusetanz mit Käse auf der Bühne funktionierte!  . Auch die 6-8 Jährigen Anfänger tanzten in wunderschönen Kostümen mit viel Anmut ihren Rosentanz zur bekannten Musik „Ballade pour Adeline“. Die Mittelstufe der 6-8 Jährigen zeigten in ihrem Tanz „Pie Jesu“ weiche und gefühlvolle Port de Bras sowie kleine Schritt-Kombinationen mit viel Haltung. Im Stück der 6-8 Jährigen Fortgeschrittenen zeigte das liebevoll gestaltete Bühnenbild eine verregnete Szene aus London. Doch die Mädchen in farbenfrohen Petticoats vertrieben den tristen Regen mit „Singin Ìn The Rain“  ...

Vom Walzer zu "Chairgames"

In die Gruppe der 9-13 Jährigen starteten die Anfänger mit einem klassischem Walzer, in einer  Szenerie mit Kronleuchter und samtenen Vorhängen. Dann wurde es etwas ruhiger im Tanz der 9-13 Jährigen Mittelstufe. Sie zauberten mit ihren wehenden Tüchern immer neue Formationen auf die Bühne im „Sonnenlicht am Morgen“. Die Gruppe der 9-13 Jährigen Fortgeschrittenen zeigte, wie auch junge Tänzer*innen bereits moderne Choreografien umsetzen können. In „Chairgames“ tanzten sie mit Stühlen ausdrucksstark und mit viel Präzision die anspruchsvollen Schritte und Kombinationen.  

HipHop und Modern

Ein fester Bestandteil der Aufführungen sind auch immer die HipHop-Gruppen unter der Leitung von Celine Reichwald. Die Gruppe Kinderhop konnte mit Wurm rückwärts, Sixstep mit Kopfstand sowie vielen coolen Moves nicht nur das Publikum begeistern. Auch  Moderatorin Boglarka Beyer-Rickes versuchte sich im Interview mit den HipHoppern an den Schritten. Die Gruppe Modern packte einen Klassiker von Pink Floyd aus. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Tänzerinnen waren in großen Papierstücken eingepackt und entfalteten von dort eine intensive und ausdrucksstarke Performance.
Auch die Erwachsenen-Gruppe HipHop  bot eine rasante und begeisternde Show,. Die Gruppen Shaken, Ticking, HipHop, Crumping und Wave zeigten die Vielfalt der Tanzstile. Als nach der letzten Gruppe bereits applaudiert wurde, bewegten sich plötzlich die weißen Rückwände. Dahinter erschienen die Solisten (Miriam Alija, Marco Barleben, Katrina Gobrecht, Katharina Goubeaud, Pauline Hoder, Celine Reichwald) und zeigten ihre eigene Choreografie, die sie gemeinsam entwickelt haben. 

Faszination Tanz auch für Erwachsene 

Die Erwachsenen-Gruppen überzeugen schon seit Jahren durch ihre Vielzahl von Tanzenden, die entweder von klein auf in der Ballettschule tanzen oder auch erst als Erwachsene mit Ballett begonnen haben. Die meisten waren im den Auftritten der Anfänger und Mittelstufe in dem Tanz „Schwestermond“ zur Musik von Karl Jenkins zu sehen.  
Die Erwachsenen Fortgeschrittenen zeigten in zwei Stücken die ganze Bandbreite und Vielfalt des Tanzes. U.a. in Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ überzeugten die 20 Tänzerinnen mit anspruchsvollen Schritten von hohem Tempo im Frühling (Solistin: Eileen Grimm), über ein Adagio im Sommer hin zum wieder temporeichen Herbst, der in einem gefühlvollen Solo langsam wieder zur Ruhe kommt (Solistin: Leonie Birkholz). Klar und kalt beginnt der Winter mit wechselnden Formationen der Gruppe, der mit einem eindrucksvollem Solo endet (Solistin: Katharina Goubeaud). Weitere Solisten:  Marco Barleben, Katharina Goubeaud und Celine Reichwald sowie Johanna Deller, Sophia Jumpertz und  Laura Wagner).  

Zum Finale eine Bilder-Schau

Zum Ende des Programms konnte das große Finale mit allen Tänzerinnen und Tänzern nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen konnten die Zuschauer in einem Bilder-Rückblick auch die anderen Gruppen sehen, die in den vier Vorstellungen getanzt haben.  Der Dank galt nicht nur den Tänzerinnen und Tänzern, sondern auch den Helfern hinter der Bühne sowie allen Eltern und Freunden, die der Ballettschule auch in dieser Zeit treu geblieben sind. Sie alle teilen die Liebe zum Tanz, die endlich wieder gemeinsam erlebt werden konnte.

Wir immer bot die Ballettschule Reindt bei ihren Aufführungen im Siegener Apollo-Theater was fürs Auge!
Wir immer bot die Ballettschule Reindt bei ihren Aufführungen im Siegener Apollo-Theater was fürs Auge!
Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.