2. Kinder- und Jugendbuchbiennale in Siegen
Türen in die Welt des Lesens

Kinder von Glückauf-Schule und Löhrtor-Gymnasium erlebten die Eröffnung der 2. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale in der Nikolaikirche mit. Auch Bürgermeister Steffen Mues und Pfarrerin Silke van Doorn hörten der Autorin Nina Weger gerne zu.
5Bilder
  • Kinder von Glückauf-Schule und Löhrtor-Gymnasium erlebten die Eröffnung der 2. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale in der Nikolaikirche mit. Auch Bürgermeister Steffen Mues und Pfarrerin Silke van Doorn hörten der Autorin Nina Weger gerne zu.
  • Foto: Claudia Irle-Utsch
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

ciu Siegen. Wie sieht eigentliche eine Tür zur Lesewelt aus? Vielleicht so: Sie zeigt eine Landkarte, auf der sich eine weite Reise verfolgen lässt – von Hannover über Frankfurt und München, über die Alpen und ans Meer, bis nach Rom, wo der Papst lebt und damit einer, der sich auskennen sollte mit den Fragen rund um Leben und Tod. Die Tür zur Lesewelt könnte aber auch das Gesicht einer Autorin tragen, die höchstselbst zu den Kindern geht, um ihre Geschichten vorzulesen, gerade so viel, dass diese richtig Lust bekommen, selbst herauszufinden, wie es ausgeht mit Bela und Martha. Diese beiden nämlich machen sich gemeinsam auf eine weitere Reise. Es treibt sie um, dass Belas Bruder nach einem schweren Unfall aus dem Wachkoma nicht mehr herauszukommen scheint. Es macht sie traurig, dass Marthas Mutter viel zu früh sterben musste. Es macht sie stark, miteinander darüber reden zu können.

Nina Weger: "Als mein Bruder ein Wal wurde"

Nina Wegers Roman „Als mein Bruder ein Wal wurde“ ist ein Buch, das ein Türöffner in andere Welten sein kann, auch und vor allem, weil es Welten malt, die Kindern allzu gut bekannt sind, solche von Freundschaft, Familie, Glück und Verzagtheit, Abenteuerlust und Ängsten, Träumen, Sehnsüchten und Fragen. Mit dem Besuch der Schriftstellerin, die seit rund zehn Jahren Bücher schreibt, davor als Drehbuchautorin und Journalistin gearbeitet hat und dank eines Kinderzirkus’oft von einem „ziemlich bunten Haufen“ aus Kindern und Jugendlichen umgeben ist, ist die 2. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale in dieser Woche gestartet worden.

Auftakt mit Bürgermeister Steffen Mues

In der Nikolaikirche Siegen erlebten Schülerinnen und Schüler der Glückaufschule in Weidenau und des Löhrtor-Gymnasiums die offizielle Eröffnung mit und auch einige Erwachsene, die zu den Ermöglichern dieser Literaturtage gehören – wie Bürgermeister Steffen Mues, wie Prof. Dr. Petra Vogel von der Universität Siegen, wie Pfarrerin Silke van Doorn vom Ev. Kirchenkreis Siegen.

Ausstellung im Krönchen-Center

Für die Kinder stand nach der Lesung ein allererster Besuch der Bücher-Ausstellung in der benachbarten Stadtbibliothek im Krönchen-Center an. Hier – und das ist ein echter Tipp für alle, die sich im Dschungel der Kinder- und Jugendbücher zurechtfinden möchten – sind bis zum kommenden Freitag insgesamt 80 Bücher ausgestellt, die allesamt Türen zur Lesewelt sein möchten und die sich in der Stadtbibliothek ausleihen lassen. Fast immer gibt es zum jeweiligen Buch etwas zum Anschauen, Anfassen, Mitmachen, Nachdenken oder auch Mitnehmen.Angefangen von Nina Wegers „Wal“-Buch (mit der Reisekarte von Bela und Martha!) über ein „Leseprofi“-Buch für Zweitklässler („Die Wusels sind los“ – mit kuschligen Wusels aus Wolle) bis zu Büchern, die vom einst geteilten Deutschland erzählen (z. B.„Mit dem Ballon in die Freiheit“) und in einer Miniaturwelt gezeigt werden, die von Mauern und Zäunen durchschnitten ist. Zum Freundschafts-Buch werden Freunde-Sprüche als Mitgebsel angeboten, beim Buch „Wörter mit L“ lädt eine Schreibmaschine zum Tippen ein, und das „Auf leisen Sohlen durch die Nacht“ lässt sich auf einem Barfußpfad gut nachempfinden. Rieke Patwardhan ist mit ihrer „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ vertreten – sie war am Donnerstag auch zu einer Lesung in Siegen.

Begegnung auch mit Jim Knopf und Lukas

Schön, dass sich in dieser Bücher-Auswahl von Studierenden auch Klassiker finden: wie Michael Endes Geschichten von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer. Auch sie kann man anschauen –
gemeinsam mit der schnaufenden Emma!

Autor:

Claudia Irle-Utsch (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
  2 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen