Siegener ÖPNV-Geschichte als Hingucker auf VWS-Fahrzeughalle
Von der Postkutsche zum Hybridbus

Die Initiative „Siegen sind wir – Si. gestalten“ hat die 100 Meter lange VWS-Hallenwand auf der Marienhütte mit einer kleinen Geschichte der Personenbeförderung künstlerisch in Szene gesetzt.
7Bilder
  • Die Initiative „Siegen sind wir – Si. gestalten“ hat die 100 Meter lange VWS-Hallenwand auf der Marienhütte mit einer kleinen Geschichte der Personenbeförderung künstlerisch in Szene gesetzt.
  • Foto: Stadt Siegen
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

sz - Gezeigt werden auch der weltweit erste motorbetriebene Omnibus und der Hübbelbummler.

sz Siegen.  Die Initiative „Siegen sind wir – Si. gestalten“ hat die Hallenwand der Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd auf der Siegener Marienhütte gestaltet. Das Motiv zeigt die Entwicklung der Personenbeförderung.
Die Initiative engagiert sich bereits seit vielen Jahren dafür, das Stadtbild Siegens zu beleben. Eine Vielzahl von zuvor stark beschmierten Versorgungskästen und Wänden zeigt heute dank der Initiative ein freundlicheres Gesicht. „Auch wenn man nicht verhindern kann, dass sich manche Zeitgenossen noch an den bemalten Flächen vergreifen, können wir doch feststellen, dass die meisten Gestaltungen achtsam behandelt werden“, sagt Martin Zielke vom Initiatoren-Team. Ein besonderes Highlight der künstlerischen Fassadengestaltung entstand an der 100 Meter langen Hallenwand der VWS (Verkehrsbetriebe Westfalen Süd). Deren Betriebsleiter Gerhard Bettermann freut sich sehr, dass nicht nur die Innenstadt von der künstlerischen Verschönerung profitiert, sondern nun auch der Betriebssitz der VWS mit einem Kunstwerk aufwarten kann – „schließlich ist das Siegerland die weltweite Keimzelle des motorbetriebenen öffentlichen Personenverkehrs“, so Bettermann. Dies spiegelt sich jetzt auch in dem neuen Wandbild wider.

Finanziert aus Mitteln des "Heimatfonds"

Dem Initiatoren-Team um Kristina Fritsch und Martin Zielke von „Siegen sind wir – Si. gestalten“ ist es gelungen, die WERNGroup, zu der auch die VWS gehört, für die Unterstützung des ebenso wichtigen wie ansprechenden Projektes zu gewinnen. Finanziert wird das Wandprojekt aus Mitteln des „Heimatfonds“, an dem sich die Initiativen „Siegen sind wir“ und „Si. gestalten“ gemeinsam mit der Stadt Siegen beteiligt haben.
Mithilfe der Stadt Siegen, die sich mit 8000 Euro an dem Projekt beteiligt, konnten zahlreiche Unterstützer für das Projekt gefunden werden. Zusagen über Spenden gab es in Höhe von mindestens 32 000 Euro. „Unser Antrag hat den Zuschlag erhalten. Die 40 000 Euro wurden daher vom Land verdoppelt und Ende vergangenen Jahres an die Stadt überwiesen“, sagt Bürgermeister Steffen Mues. Aus diesen Mitteln wird auch die Fassadengestaltung bei der VWS auf der Marienhütte anteilig finanziell unterstützt. Mit dem durch die VWS geleisteten Eigenanteil konnte die sehenswerte künstlerische Gestaltung am „Eingangstor“ zur Stadt Siegen nunmehr realisiert werden.

Regionale Meilensteine der Personenbeförderung

Das Motiv zur Gestaltung veranschaulicht die Entwicklung der Personenbeförderung von der Postkutsche bis zum modernen Hybridbus und stellt dabei insgesamt sieben Fahrzeuge des ÖPNV dar. Gezeigt werden die um 1847 fahrende Postkutsche, ein Pferdeomnibus aus dem Jahr 1890, der weltweit erste motorbetriebene Omnibus, der die Strecke zwischen Siegen und Deuz befuhr, ein Oberleitungsbus, ein Linienbus aus dem Jahr 1988 sowie der im Stadtbild Siegens fest verankerte Hübbelbummler. Den Abschluss der künstlerisch in Szene gesetzten ÖPNV-Zeitreise bildet der erst vor wenigen Tagen in Dienst gestellte Hybrid-Gelenkbus der WERNGroup, auf dem als Motto die Aufschrift in Siegerländer Mundart „Mir schwätze net nur, mir do och wat“ zu entdecken ist.
VWS-Geschäftsführer Jörg Mühlhaus freut sich ebenfalls sehr, dass das Projekt umgesetzt werden konnte: „Mein Großvater Klaus-Dieter Wern und ich sind Bürger der Stadt Siegen und freuen uns sehr, dass wir mit dieser hochwertigen künstlerischen Darstellung einen Beitrag zur Verschönerung des Stadtbildes leisten können.“ Detailliert gekonnt in Szene gesetzt wurden die Fahrzeuge vom Kunstsprayerteam Highlightz mit Stefan Vogt, Simon Horn, Markus Schümmelfeder sowie Manuel Pflegin.

Bürger setzen sich für Bürger ein

Bezogen auf diese wie weitere Gestaltungen und Projekte betonte Zielke, dass es seinem Team nicht um bloße Verschönerung, um das Bemalen gehe, wichtiger sei das „Dahinter“. „Der Austausch, die Kooperation mit Schulen, Firmen, sieben Heimatvereinen, der Universität Siegen, verschiedenen Institutionen, Gespräche beim Malen, mit oft verweilenden Personen, zu ihrer Einstellung zu Siegen, Partizipation und Miteinander sind uns wichtig – verbunden mit dem Gedanken, dass wir alle Teil dieser Stadt sind, Mitverantwortung tragen und mitgestalten können. Positive Kritik, sich einbringen, sich bewegen, handeln ist gefragt“. Bürgermeister Steffen Mues lobt sowohl die Initiatoren als auch die Auftraggeber des Wandbildes: „Siegen ist einfach eine Stadt des ehrenamtlichen Engagements, das gilt sowohl für die bürgerschaftliche als auch für die unternehmerische Seite. Das Motiv ist toll geworden und zeigt, was entstehen kann, wenn diese beiden Seiten wie hier zusammenkommen.“

Martin Zielke: Siegen sind wir alle!

Das Schlusswort hat Martin Zielke: „Unsere Beiträge zur Verschönerung und Steigerung der Attraktivität unserer Stadt entsprechen ganz und gar dem Motto: Wir setzen uns ein für unsere Stadt – Siegen sind wir.“

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen