SZ

Eva Berendes und Alexandra Leykauf zeigen Konsum in neuem Licht
„Window Shopping“: Ausstellung des Kunstvereins geöffnet

Jennifer Cierlitza (Kunstverein Siegen), Alexandra Leykauf und Eva Berendes (v. l.) Ende März in der Ausstellung „Window Shopping“.
  • Jennifer Cierlitza (Kunstverein Siegen), Alexandra Leykauf und Eva Berendes (v. l.) Ende März in der Ausstellung „Window Shopping“.
  • Foto: Peter Barden
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

pebe Siegen. Die Inzidenzen fallen, die Vorfreude auf kulturelles Erleben steigt – auf echtes Erleben in echten Ausstellungsräumen zum Beispiel. So auch im Siegener Haus Seel, in dem der Kunstverein Siegen seit Ende März bereits die große Ausstellung „Window Shopping“ der in Berlin lebenden Künstlerinnen Eva Berendes und Alexandra Leykauf präsentiert, die bislang aber nur über die Schaufenster der städtischen Galerie zu erleben war (die SZ berichtete seinerzeit kurz). Das „Window Shopping“, der „Schaufensterbummel“ also, bekommt nun endlich die Dimension, die er laut Konzept haben soll, wenn auch derzeit noch mit reduzierten Öffnungszeiten.

pebe Siegen. Die Inzidenzen fallen, die Vorfreude auf kulturelles Erleben steigt – auf echtes Erleben in echten Ausstellungsräumen zum Beispiel. So auch im Siegener Haus Seel, in dem der Kunstverein Siegen seit Ende März bereits die große Ausstellung „Window Shopping“ der in Berlin lebenden Künstlerinnen Eva Berendes und Alexandra Leykauf präsentiert, die bislang aber nur über die Schaufenster der städtischen Galerie zu erleben war (die SZ berichtete seinerzeit kurz). Das „Window Shopping“, der „Schaufensterbummel“ also, bekommt nun endlich die Dimension, die er laut Konzept haben soll, wenn auch derzeit noch mit reduzierten Öffnungszeiten.

Schaufenster als "Zwischenräume"

Schaufenster, erklärte damals Jennifer Cierlitza, Geschäftsführerin des Kunstvereins, seien die „Zwischenräume“ zwischen Vitrinen- und Warenaspekten, Konsumkontexte verknüpften sich hier mit räumlichen Aspekten – aber all dies werde in den Arbeiten von Leykauf und Berendes auf eine andere Ebene gehoben.

Filigranes Vexierbild

Im Untergeschoss, in einer gemeinsamen Arbeit, lädt Eva Berendes mit Warensicherungsstelen ganz eigener Art dazu ein, fremde Räume zu erforschen, Leykauf lädt zum Beispiel mit den verblüffenden Abbildern von Vitrinen und deren Inhalten zur Reflexion über Objektwahrnehmung und Aneignungsimpulse durch Informationsreduktion ein – auch im künstlerischen Sinn. Im Schaufenster des Hauses Seel zeigt sie eine „Fensterlandschaft“ aus schablonierten Kleiderumrissen, die ein filigranes Vexierbild ergeben.

Zwischen Benutzen und Betrachten

Leykauf bearbeitet im oberen Raum Bilder objekthaft, lässt erneut eine Ahnung von Durchlässen entstehen. Berendes präsentiert dagegen Öffnungen in Räume hinein, Türen, Tore, Fenster – auch ein Spiel mit Innen und Außen. Das „Spiel zwischen Benutzen und Betrachten“ fasziniere sie, sagte Berendes seinerzeit. Man müsse hinschauen und sich entscheiden, ob man hindurchgehen wolle oder nicht. Denn „es ist die Schwelle, die interessant ist“.
Die in leichter Latten-Leinwand-Konstruktion errichteten und als Leinwände bemalten Tore sind durchgehbar – ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung, die nun tatsächlich „ergangen“ werden kann und so „Grenzerfahren“ oder „Schwellenerfahrungen“ leicht möglich macht. Für Berendes sind ihre Leinwandobjekte auch „Malerei, die in ein erweitertes Feld“ geht.

"Extraraum" eröffnet sich

Auch Alexandra Leykauf beschäftigt sich mit dem Thema Bildräume. Bilder, sagt sie, gäben „ein Stück Welt und einen Ort“. Das Betrachten eines Bildes eröffne gewissermaßen einen „Extraraum“ – und mit diesen Extraräumen arbeite auch die Ausstellung, indem sie zu einem Spiel einlade: Kann ich hinein, will ich hinein? Muss ich draußen bleiben? (Übrigens auch ein Corona-Thema!) Kann ich zum Objekt meines Begehrens oder nicht?

Eva Berendes, Alexandra Leykauf: „Window Shopping“.
Städtische Galerie Haus Seel, Siegen, Kornmarkt 20,
dienstags bis freitags 17 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr,
tel. Anmeldung unter (02 71) 4 04-14 47.

Grenzen, Aneignungen und unbegangene Räume
Autor:

Peter Barden (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen