1300 junge Leute in der Siegerlandhalle
Worship-Fest mit Hillsong Young & Free

Hillsong Young & Free gab mit energiegeladener Worshipmusik die frohe Botschaft von Jesus Christus in der Siegerlandhalle weiter.
  • Hillsong Young & Free gab mit energiegeladener Worshipmusik die frohe Botschaft von Jesus Christus in der Siegerlandhalle weiter.
  • Foto: Julia Chojetzki
  • hochgeladen von juch (Freie Mitarbeiterin)

juch Siegen. Rund 1300 junge Menschen feierten am Donnerstagabend zu den wummernden Beats der Musik, tanzten und lobten Gott. Die australische Lobpreisband Hillsong Young & Free befindet sich zurzeit auf Europatournee und machte dabei auch Halt im großen Saal der Siegerlandhalle in Siegen. Die Band ist 2013 aus der Gruppe Hillsong United entstanden und gehört zur Hillsong Church in Sydney. Ihr Anliegen ist es, die frohe Botschaft von Jesus Christus durch tanzbare Worshipmusik im Elektropopsound zu verkündigen. Den Sängern und Sängerinnen gelingt es mit ihren Texten, in das Leben der meist jungen Fans zu sprechen und Jesu Liebe zu verkündigen, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Hillsong Young & Free mit neuem Album

Dass das Konzept insbesondere bei Jugendlichen großen Anklang findet, war an diesem Abend deutlich zu spüren: Die Halle war proppenvoll, und die Fans sangen bei den Liedern, deren Texte auf eine große Leinwand projiziert wurden, lauthals mit. Dies hätte man eigentlich gar nicht gebraucht, denn die meisten kannten die Songtexte in- und auswendig. Im Gepäck hatte die Band ihr neues und erstes Studioalbum, das 2018 veröffentlicht wurde, und aus dem sie einige Stücke präsentierte. Flotte, rhythmische Songs, wie „Alive“ oder „Where You Are“, bei denen freudig getanzt wurde, was das Zeug hielt, wechselten sich dabei mit ruhigeren Stücken wie „Heart Of God“ oder „Highs And Lows“ ab, die zum Nachdenken anregten. Bei „Every Little Thing“ hoben die Sänger/-innen hervor, dass alles gut werden wird, wenn man auf Gott vertraut, und sie erinnerten die Zuhörer bei „Set Me On Fire“ daran, dass Menschen ihre Leidenschaft für Jesus zeigen sollten, damit dadurch andere auf ihn aufmerksam werden. Welch unglaublicher Friede einen erfüllen kann, wenn man Jesus ins Herz lässt, wurde mit dem ruhigen „Peace“ deutlich, und auch „Just Jesus“ war ein klares Bekenntnis. Einige ältere Songs, wie „This Is Living“, das mit einem Rap überzeugte, oder „Real Love“ sorgten für wahre Begeisterungsstürme, und die Fans waren vor Jubelrufen nicht mehr zu bremsen.

Compassion warb für Patenschaften

In einer kurzen Pause stellte die Band die Arbeit der Hilfsorganisation Compassion vor und lud dazu ein, Patenschaften für Kinder in armen Ländern zu übernehmen. Zwischen den einzelnen Songs bezeugten die Sänger immer wieder in Gebeten Jesu Liebe und Gottes größtes Geschenk an die Welt, Jesus Christus. Mit „What A Beautiful Name“ ging das beeindruckende Worshipkonzert zu Ende, doch die Zuhörer ließen die Band natürlich nicht ohne Zugaben ziehen. So wurde noch einmal ausgelassen zu „Let Go“ sowie „Wake“ getanzt und gefeiert, bevor nach gut zwei Stunden die ansteckende Party für Jesus endgültig vorbei war.

Autor:

juch (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.