SZ

Finanzspritze für klamme Studentenkassen
2000 Überbrückungshilfen ausgezahlt

Symbolfoto.
4Bilder

sz/gro Siegen. Nach der Vorlesung mit dem überfüllten Bus zum Minijob. Für viele Studenten ist (oder besser: war) dies der normale Alltag. Angesichts gestiegener Lebenshaltungskosten und teilweise sehr hoher Mieten an den Uni-Standorten sind viele auf ihre Jobs in Bars, Kneipen, Restaurants oder Läden angewiesen. Pandemiebedingt sind jedoch jetzt vielen Studenten die Arbeitsplätze weggefallen.

Aus diesem Grund hilft das Bundesministerium für Bildung und Forschung Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, weiterhin mit Zuschüssen. Die sogenannte Überbrückungshilfe wurde jetzt bis zum Ende des Sommersemesters verlängert.

sz/gro Siegen. Nach der Vorlesung mit dem überfüllten Bus zum Minijob. Für viele Studenten ist (oder besser: war) dies der normale Alltag. Angesichts gestiegener Lebenshaltungskosten und teilweise sehr hoher Mieten an den Uni-Standorten sind viele auf ihre Jobs in Bars, Kneipen, Restaurants oder Läden angewiesen. Pandemiebedingt sind jedoch jetzt vielen Studenten die Arbeitsplätze weggefallen.

Aus diesem Grund hilft das Bundesministerium für Bildung und Forschung Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, weiterhin mit Zuschüssen. Die sogenannte Überbrückungshilfe wurde jetzt bis zum Ende des Sommersemesters verlängert.

Mehr als 300 000 Anträge bewilligt

Die für die soziale und wirtschaftliche Förderung der rund 2,9 Millionen Studierenden in Deutschland zuständigen Studenten- bzw. Studierendenwerke bearbeiten und prüfen die Online-Anträge und entscheiden, ob und in welcher Höhe Überbrückungshilfe ausbezahlt werden kann. Was in der ersten Phase der Pandemie im Frühjahr 2020 über einen enormen Kraftakt gestartet ist, hat sich inzwischen zu einer zusätzlichen Sonderaufgabe für die Studentenwerke entwickelt.

Insgesamt sind inzwischen mehr als 460 000 Online-Anträge eingegangen. Mehr als 300 000 wurden bewilligt. Auch das Studierendenwerk in Siegen hat für die Monate Juni 2020 bis März 2021 insgesamt mehr als 2000 Mal Überbrückungshilfe geleistet. Ein Studierender kann die Überbrückungshilfe jeden Monat online neu beantragen.

DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde streicht die Leistung und das Engagement der Studentenwerke heraus: „Sie leisten Großartiges, damit diese Hilfe der Bundesregierung bei denjenigen Studierenden ankommt, die sie dringend benötigen. Je länger die Pandemie anhält, umso manifester wird die Systemrelevanz der Studentenwerke!“

Reformbedarf wird deutlich

Gleichzeitig macht Meyer auf der Heyde auf einen strukturellen Reformbedarf bei der staatlichen Studienfinanzierung aufmerksam: „Das 50-jährige Jubiläum des BAföG ist ein Ansporn, endlich beherzt eine grundlegende BAföG-Reform in Angriff zunehmen. Dies zeigt die prekäre finanzielle Lage vieler leer ausgehender Antragstellerinnen und Antragsteller auf Überbrückungshilfe.“ Bei diesen bestehe das Finanzierungsdefizit dauerhaft und nicht erst infolge der Pandemie, sodass die Überbrückungshilfe hier nichts bringe. Detlef Rujanski, Geschäftsführer des Studierendenwerks Siegen, befürwortet diese Aussage: „Ich teile die Ansicht des DSW und halte eine zeitgemäße Neuauflage des BAföG für dringend notwendig.“

Die von der Siegener Zeitung befragten Studentinnen und Studenten der Universität Siegen haben alle unterschiedliche Erfahrungen mit der Überbrückungshilfe gemacht. Dennoch bekommt die mögliche Finanzspritze von allen einen „Daumen hoch“.

Diana Steinert.

Diana Steinert: „An sich finde ich die Überbrückungshilfe sehr sinnvoll. Zum Teil wird jedoch gefühlt gewürfelt, wer finanzielle Hilfe erhält und wer nicht. Aspekte wie die eigene Wohnsituation oder familiäre Unterstützung werden nicht wirklich mit einbezogen. Ich würde mir wünschen, dass die Antragsstellung in Zukunft erweitert wird. Momentan werden einem einfach zu viele Steine in den Weg gelegt.“

Andreas Wappler.

Andreas Wappler: „Meine Tätigkeit als Werksstudent ist durch Corona weggefallen. Dementsprechend hatte ich zunächst Bedenken, dass ich meinen Lebensunterhalt nicht mehr bezahlen kann. Ich habe jedoch sehr positive Erfahrungen mit der Überbrückungshilfe gemacht. Die Antragsstellung war im Verhältnis zur erhaltenen Leistung angemessen. Ich bin sehr dankbar, dass ich unterstützt wurde.“

Laura Müller.

Laura Müller: „Ich finde, dass die Überbrückungshilfe generell eine gute Sache ist. Es ist eine schnelle und sinnvolle Reaktion auf die finanziellen Nöte der Studenten in Zeiten von Covid. Allerdings gibt es meiner Meinung nach zu viele Bedingungen, die erfüllt werden müssen, weshalb mir nach drei Monaten die besagte Hilfe wieder abgesprochen wurde und ich es danach nicht wieder versucht habe.“

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen