25 Jahre Grüne Damen und Herren

 Seit 25 Jahren gibt es die Grünen Damen und Herren an der Berleburger Odebornklinik – heute sind es so viel wie nie zuvor, was das Archivfoto vom vergangenen Jahr belegt. Foto: Kirchenkreis
  • Seit 25 Jahren gibt es die Grünen Damen und Herren an der Berleburger Odebornklinik – heute sind es so viel wie nie zuvor, was das Archivfoto vom vergangenen Jahr belegt. Foto: Kirchenkreis
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Offiziell heißen sie „Ökumenische Krankenhaushilfe“, landläufig sind sie besser bekannt unter ihrem Namen „Grüne Damen“. In der Berleburger Odebornklinik gibt es die Grünen Damen seit 1989, zwei Jahre später begann der erste Grüne Herr seinen Dienst in der Klinik. Heute sind es zwölf Grüne Damen und zwei Grüne Herren, die in der Odebornklinik ehrenamtlich arbeiten. Dieses „Grün“ leitet sich von den hellgrünen Kitteln ab, die die Ehrenamtlichen anziehen, wenn sie in der Einrichtung unterwegs sind - seit genau 25 Jahren.

Grund genug, zum Jubiläum auf die Arbeit zurückzublicken und diese Einrichtung zu feiern und zu würdigen. Am Donnerstag, 15. Mai, beginnt um 15 Uhr im Medienraum der Odebornklinik nach einer Begrüßung der Festgottesdienst zum Jubiläum. Der Kaffeepause schließen sich ab 16.40 Uhr eine Feierstunde mit einem Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre Einsatz im ehrenamtlichen Dienst sowie einige Grußworten an.

Den Rückblick hält Renate Burkardt – und damit genau die Richtige, denn auf ihre Initiative ging die Gründung der Grünen Damen in der Odebornklinik vor einem Vierteljahrhundert zurück. Seitdem ist sie deren Vorsitzende. Die gelernte OP-Schwester kannte das Konzept aus ihrer Verwandtschaft. Im Herbst 1988 nahm die Berleburgerin gemeinsam mit Pfarrer Axel Zaum, Klinikseelsorger der Odebornklinik, als Vorbereitung auf das Wittgensteiner Projekt die Arbeit der Evangelischen Krankenhaushilfe im Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus unter die Lupe.

Durch Aufrufe in der Presse und in allen Wittgensteiner Gemeindebriefen sowie durch persönliche Ansprache fand Renate Burkardt zunächst ausschließlich Frauen, die sie in dieser Arbeit unterstützen wollten. Nach Gesprächen mit Klinikchef Dr. Rüdiger Baum, der sehr interessiert an einer solchen Gruppe war, sowie mit Klinikseelsorger Axel Zaum, Klinik-Verwaltungsleiter Manfred Scholz und Pflegedienstleiter Christian Lengsfeld im Januar 1989 stand der Gründung einer Grüne-Damen-Gruppe nichts mehr im Wege.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen