30 Jahre Chorleiter

Der Singkreis Eiserfeld feierte am Samstag mit einem Konzert das 30-jährige Chorleiter-„Jubiläum“ von Rainer Geiß mit einem Konzert.  Foto: lk
  • Der Singkreis Eiserfeld feierte am Samstag mit einem Konzert das 30-jährige Chorleiter-„Jubiläum“ von Rainer Geiß mit einem Konzert. Foto: lk
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

lk Eiserfeld. Zu seinem Jahreskonzert hat der Singkreis Eiserfeld am vergangenen Wochenende traditionsgemäß ins Casino des IHW-Parks eingeladen. Auch der Männerchor Concordia Eiserfeld war dabei, mit dem der Singkreis seit drei Jahrzehnten verbunden ist. Mit dem Männerchor veranstaltete Chordirektor FDB Rainer Geiß, der seit 1980 den Dirigentenstab des damaligen Siedlerchores innehat, nämlich das erste Konzert mit seinem Ensemble.

So stand das Gemeinschaftskonzert gleich im Zeichen eines Doppel-„Jubiläums“: Das eine ist, dass Rainer Geiß den Singkreis seit 30 Jahren leitet, das andere, dass dieser Chor der erste ist, den er als Leiter übernommen hat. Sangesfreund Willi Matena erinnerte an das erste Konzert mit Rainer Geiß im November 1980 in der Richerfeldschule. „Das Singen mit Rainer Geiß macht immer noch Spaß, bewundernswert sind seine Geduld und die Leidenschaft für den Chorgesang, womit er unseren Chor immer wieder zu motivieren weiß“, brachte es Matena auf den Punkt und bedankte sich im Namen der Sänger für das Engagement des Chorleiters.

„Oh, Happy Day“ sang das Ensemble, von einem brillanten Tenorsolo von Willi Matena untermalt, als Dankeschön für das 30-Jährige. Der Chor kam damit dem Wunsch des Chorleiters nach. Mit dem thüringischen Volkslied „Ach, wie ist’s möglich“ (Gerhard Rabe) und der irischen Liebeshymne „The Rose Of Tralee“ hatte der Singkreis im gut besetzten Konzertsaal den Abend eröffnet. Anschließend nahm der Chor die Zuhörer mit „Masithi Amen“ (Wir preisen Gott, den Herrn) mit nach Südafrika, um anschließend mit dem beliebten Spiritual „Swing Low“ mit vielen solistischen Einlagen Freude zu wecken.

Grüße kamen aus Italien („Das Tal in den Bergen“ von Bepi De Marzi). Für den Hit von Elvis Presley „Can’t Help Falling In Love“ bedankte sich das Publikum mit viel Beifall. Am Klavier unterstützte der Dirigent der Concordia, Ralf Stiebig, den Singkreis bei „Blowin’ In The Wind“ von Bob Dylan. Faszinierend war auch Lorenz Maierhofers „Neigen sich die Stunden“.

Die Eiserfelder Concordia-Sänger vermochten ebenfalls vollauf zu überzeugen. Charmant liebäugelten sie zu Beginn mit dem „Mädchen mit den blauen Augen“ (Quirin Rische), verschmitzt deuteten sie ihre Gedanken bei „Wisst ihr, wo ich gerne weil’“ an, bevor sich der „Trunkene Seemann“ (Wilhelm Heinrichs) beherzt zu Wort meldete.Der MGV gratulierte Rainer Geiß zum Chorleiterjubiläum mit drei russischen Liebesliedern für Männerchor und Klavier von Quirin Rische und erinnerte an die jahrzehntelang gepflegte Freundschaft mit dem Singkreis. Die abschließenden Lieder stammten aus der Feder von Franz Schubert mit dem Dreiklang „Nächtliches Ständchen“, „Liebe“ und „Abendfrieden“. Das rundum gelungene Konzert zeigte deutlich: In Eiserfeld ist der Chorgesang zu Hause! „Halte deine Träume fest“, wünschten am Ende des Abends die beiden Klangkörper gemeinsam ihren applaudierenden Zuhörern, bevor man zum gemütlichen Teil des Abends übergehen konnte.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen