49-Jährige half der Polizei

Die Polizei hielt nach einem Hinweis am Donnerstag einen Kleintransporter an. Eine Frau hatte den richtigen Riecher gehabt. Symbolbild: Archiv
  • Die Polizei hielt nach einem Hinweis am Donnerstag einen Kleintransporter an. Eine Frau hatte den richtigen Riecher gehabt. Symbolbild: Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein lobt das umsichtige Verhalten einer aufmerksamen 49-jährigen Frau aus Freudenberg, die am Donnerstag den „richtigen Riecher“ hatte. Der Frau war gegen 13.40 Uhr in Freudenberg-Hohenhain in der Straße „Zum Bohnengarten“ ein verdächtiger weißer Klein-Lkw aus Mönchengladbach aufgefallen, der dort in Richtung Wald fuhr. Dabei wurden allerdings aus dem Lkw heraus Fotos der anliegenden Häuser gemacht. Als die aufmerksame 49-Jährige dies bemerkte, griff sie zu ihrem Smartphone, um ihrerseits ein Foto von dem verdächtigen Fahrzeug samt Insassen zu fertigen. Dies wiederum gefiel den LKW-Insassen nun überhaupt nicht und sie fuhren die Freudenbergerin sofort verbal aggressiv an, bevor sie sich dann aus dem Staub machten.

Die über das Vorkommnis alarmierte Polizei konnte das verdächtige Fahrzeug jedoch noch im Verlauf des Nachmittags auf der Freudenberger Bahnhofstraße anhalten und kontrollieren. Dabei stellte sich dann heraus, dass die 49-Jährige den absolut richtigen Riecher gehabt hatte: Der Halter des Fahrzeugs, ein aus Osteuropa stammender Mann, war nämlich gleich bei zwei Staatsanwaltschaften kein Unbekannter mehr auf dem Eigentumssektor. Und das in dem Klein-Lkw sitzende Pärchen (ebenfalls Osteuropäer) dürfte nach Einschätzung der Siegener Einbruchsspezialisten der Kripo sicherlich auch nichts Gutes im Schilde geführt haben.

Aus Sicht der Kreispolizeibehörde verdeutlicht das löbliche Verhalten der 49-Jährigen exemplarisch, dass jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten kann. Dabei gilt immer: Aufmerksam sein! Eine Kultur des Hinsehens und Handelns macht es den Dieben und Einbrechern schwer. Wer seine Umgebung und Nachbarschaft im Auge behält, verdächtige Personen oder Geschehnisse wahrnimmt, sollte dies sofort der Polizei über 110 mitteilen. Dieses Verhalten helfe sehr effektiv, den Tätern noch vor der Tat das Spiel zu verderben, so die Beamten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen