Fassade der Martini-Kirche wird saniert
800.000 Euro werden in die Hand genommen

Die Außenfassade der Martini-Kirche wird für 800.000 Euro saniert.

kalle Siegen. Die älteste Kirche des Siegerlandes, die Martini-Kirche mitten in der Stadt Siegen,  wird im kommenden Jahr saniert. Die Bruchsteinfassade der  1311 erstmals erwähnten Kirche hat eine Sanierung dringend nötig. In der kommenden Woche wird eine Probefläche für die Arbeiten erstellt. 800.000 Euro müssen   in die Hand genommen werden.  Für die Martini-Gemeinde  alleine nicht zu stemmen und so durfte sich am 9. Juli Pfarrerin Ute Waffenschmidt-Leng über Zuschüsse in Höhe von 660.000 Euro freuen. Den dicksten Brocken in Höhe von 320.000 Euro stellt das Bundesamt für Kultur und Medien  zur Verfügung. Für diesen Betrag hatte sich Volkmar Klein (CDU-MdB) in Berlin stark gemacht. Das Land NRW sowie der Kirchenkreis steuern ebenfalls hohe Summen bei. 140.000 Euro will jetzt der Förderverein der Kirchengemeinde aufbringen, damit das Paket komplett finanziert werden kann.

Autor:

Karl-Hermann Schlabach (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.