»Aalen 2« das »schwierigere Spiel«

Siegens Trainer Michael Feichtenbeiner erwartet »Trotzreaktion« / Bangen um die Stürmer

geo Siegen. Mit einem bangen Blick scharte Sportfr. Siegens Trainer Michael Feichtenbeiner gestern Abend seine Spieler um sich. Denn bereits am Sonntag, dem Tag der 1:2-Niederlage nach Verlängerung, stand fest, dass für einige Spieler die Zeit knapp werden würde bis zum Spiel »Aalen 2«, nämlich dem Nachholspiel in der Regionalliga Süd morgen Abend gegen den VfR Aalen (18 Uhr) im Siegener Leimbach-Stadion. Diese Partie musste wegen des DFB-Pokal-Spiels der Siegener am Wochenende vom Terminplan weichen.

Grund für die Besorgnis sind zunächst zwei Verletzungen, denn Matthias Straub erlitt in der Verlängerung eine Innenbandverletzung, die einen Einstz am Mittwoch unwahrscheinlich erscheinen lässt. Ferner plagt Cem Islamoglu ein Hüftblessur. Jedoch hofft man stark auf den Einsatz des Abwehrmannes. John van Buskirk hingegen meldete sich am Sonntagmorgen mit Magen-Darm-Infektion ab. Feichtenbeiner bat ihn zwar trotzdem, auf der Bank Platz zu nehmen, räumte aber ein, dass er van Buskirk nur im äußersten Notfal gebracht hätte. Diese Erkrankung war die Chance Til Bettenstaedts, der eigentlich am Sonntagvormittag mit den Akteuren trainieren sollte, die am Nachmittag nicht zum Einsatz kamen. Statt dessen rutschte er nach nur zwei Trainingseinheiten in die Anfangsformation - mit fulminantem Erfolg, wie man nachher sah! Jedoch bleibt nun abzuwarten, ob Bettenstaedt dieses rasche Comeback nicht mit neuerlichen Beschwerden teuer bezahlen muss. Ansonsten wird er morgen wieder erste Wahl sein, wie überhaupt Trainer Feichtenbeiner möglichst die gleiche Elf gegen die Baden-Württemberger antreten lassen möchte.

»Das Spiel gegen LR Ahlen hat bei aller Enttäuschung über das Ausscheiden einen Reifeprozess gezeigt. Wir sind in der Abwehr wesentlich besser aufeinander abgestimmt gewesen. Deshalb ist es meines Erachtens auch nur eine Frage der Zeit, wann wir uns auch einmal dafür belohnen werden.« Am liebsten natürlich gegen den VfR Aalen, der in der Vergangenheit in Siegen noch keinen Blumentopf ernten konnte, ja in drei Partien noch kein einziges Tor zu Wege brachte. In der laufenden Saison geriet die Elf von Trainer Peter Zeidler in Saarbrücken (1:5) und gegen die Amateure Bayern Münchens (1:6) zweimal böse unter die Räder, gewann aber umgekehrt zwei Spiele, weshalb Aalen trotz schlechten Torverhältnisses zwei Zähler und eine Tabellenposition vor Siegen in der Tabelle steht. Michael Feichtenbeiner kennt seinen Trainerkollegen sehr gut, beide trainierten einst die Jugend des VfB Stuttgart und ähneln deshalb wohl auch in ihrer Trainer-Philosophie. Beide Traienr fuhren in den letzen Wochen witziger Weise auch nach Saarbrücken, um den jeweiligen Gegner unter die Lupe zu nehmen. Vor allem die Konterstärke des Gastes macht Feichtenbeiner zu schaffen. So lief nämlich der SC Feucht bei seinem 0:3 gegen Aalen buchgstäblich ins offene Messer. Das soll Siegen morgen nicht passieren, aber, so Feichtenbeiner, »wir müssen dem Spiel über 90 Minuten unseren Stempel aufdrücken und den Faden nicht aus der hand geben. Dann werden wir bald auch einmal die Früchte unseres guten Spiels ernten.«

Deshalb wolle er auch nicht mehr lange bei DFB-Pokal verweilen sondern schnell den Blick nach vorn richten. »Aalen wird für uns das schwerere Spiel, weil wir unser Gegner ausgeruht ist und wir mehr zu verlieren haben. Wir müssen jetzt körperlich und geistig schnell regenerieren. Da hilft kein Jammern. Ich brauche jetzt ganze Kerle, die noch einmal eine solche Leistung abrufen wie am Sonntag.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen