SZ

Neue Maßstäbe auf drei Plateaus
Abenteuerspielplatz im Schlosspark eröffnet

Die Erweiterung des Siegener Schlossparks ist vollendet, am Freitag Mittag werden die Spielgeräte auf allen drei Plateaus frei zugänglich sein. Rund um die Geräte ist Kunstrasen verlegt worden, die frisch angelegten Wiesenflächen brauchen noch etwas Wachstum, bevor die Menschen auf ihnen in Massen lagern können.
3Bilder
  • Die Erweiterung des Siegener Schlossparks ist vollendet, am Freitag Mittag werden die Spielgeräte auf allen drei Plateaus frei zugänglich sein. Rund um die Geräte ist Kunstrasen verlegt worden, die frisch angelegten Wiesenflächen brauchen noch etwas Wachstum, bevor die Menschen auf ihnen in Massen lagern können.
  • Foto: rt
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

mir Siegen. Siegens Großprojekt „Rund um den Siegberg“ hat ein Mega-Mosaiksteinchen mehr, der erweiterte Schlosspark mit einem Abenteuerspielplatz auf drei Plateaus ist fertig und kann ab Freitag Mittag bespielt werden. Ein Hektar Schlosspark mehr, ideal für alle Siegener ohne eigenen Garten oder Balkon. Am Donnerstag Nachmittag nahmen Politik und Verwaltung die Anlage in Beschlag, die ersten Kinder vergnügten sich lauthals.

Bürgermeister Steffen Mues schwelgte in Superlativen, erzählte von Baurundgängen und war erstaunt, dass die Arbeiten in nur einem Jahr abgeschlossen werden konnten: „Eine herausragende Sache ist dieser Abenteuerspielplatz, ich bin beeindruckt.

mir Siegen. Siegens Großprojekt „Rund um den Siegberg“ hat ein Mega-Mosaiksteinchen mehr, der erweiterte Schlosspark mit einem Abenteuerspielplatz auf drei Plateaus ist fertig und kann ab Freitag Mittag bespielt werden. Ein Hektar Schlosspark mehr, ideal für alle Siegener ohne eigenen Garten oder Balkon. Am Donnerstag Nachmittag nahmen Politik und Verwaltung die Anlage in Beschlag, die ersten Kinder vergnügten sich lauthals.

Bürgermeister Steffen Mues schwelgte in Superlativen, erzählte von Baurundgängen und war erstaunt, dass die Arbeiten in nur einem Jahr abgeschlossen werden konnten: „Eine herausragende Sache ist dieser Abenteuerspielplatz, ich bin beeindruckt.“

Wahre Kunstwerke statt hässlicher Grube

Beim Spatenstich vor einem Jahr klaffte mitten im Areal noch die hässliche Baugrube der ehemaligen Jugendherberge. Vergessen sind auch die Grabungen und die vielen freigelegten Skelette, sie ruhen in Frieden unter den Spiel- und Wiesenflächen. Oben drauf haben ein namhaftes Landschaftsbauunternehmen aus Münster und ein Spielzeughersteller aus Arnsberg wahre Kunstwerke kreiert.

Die ersten Kinder hatten schon am Donnerstag sichtlich Spaß.

Auch das zweite Plateau hat den Anspruch, eine Besonderheit zu sein. Eine stilisierte Burg- und Wehranlage mit viel Holz lädt geradezu, es darf geklettert, geschwungen und gekrochen werden - als Abgang dient eine mehrere Meter hohe Rutsche.

Auch die Hänge sind nutzbar, beispielsweise über einen „Wackelsteg“, ein spezielles Vergnügen. Oder eine besondere Treppenanlage, die über zahlreiche Quersprossen regelrecht erklommen werden muss. Wer lieber auf den Wegen bleiben will, bitte schön, davon gibt es genug. Alle sind mindestens barrierearm. In geschwungenen Linien ziehen sich die befestigten Wege durchs Gelände und lassen die Höhenunterschiede fast verschwinden.

Schmankerl für Gartenfreunde

Alles sitzt perfekt: An der Schlossmauer im oberen Teil fällt die aus Holz gefertigte Stufenanlage auf - Chillen bis zum Sonnenuntergang. Eine zweite Holz-Stufenanlage steht im unteren Teil bereit und wartet auf Publikum aller Altersstufen.

Ab Freitag ist der Spielplatz offiziell eröffnet.

Wer Gefallen an Gärten hat, ist richtig: 20 000 Stauden, Bodendecker und Gräser sind im Schlosspark, Teil 2, eingepflanzt worden, dazu 500 Sträucher, 22 000 Blumenzwiebeln und 21 neue Bäume. Der passende Kommentar vom Bürgermeister: „Wir geben Siegen ein Stück Natur zurück.“

"Wir geben Siegen ein Stück Natur zurück."
Steffen Mues
Bürgermeister Siegen

Der eigentlich geplante Kiosk ist entfallen, bei Bedarf will man mobile Einheiten aufstellen. Stadtbaurat Henrik Schumann kündigte weitere Maßnahmen an. Etwa eine Toilettenanlage im alten Friedhofshaus. Der Musikpavillon soll und muss noch erneuert werden, dafür sind 2 Millionen Euro eingeplant.

Autor:

Michael Roth (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen