Ärztezentrum für Neunkirchen

 Im Bitzegarten haben die Bauarbeiten für das Medizinische Zentrum Neunkirchen bereits begonnen. Am 7. November ist die Grundsteinlegung. Foto: kalle
  • Im Bitzegarten haben die Bauarbeiten für das Medizinische Zentrum Neunkirchen bereits begonnen. Am 7. November ist die Grundsteinlegung. Foto: kalle
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

kalle - Am Mittwoch stellten die Gemeinde sowie die Geschäftsführung des Medizinischen Zentrums Neunkirchen das Projekt der Öffentlichkeit im Rathaus vor. Immerhin 6 Mill. Euro nimmt Walter Hess als Investor in die Hand. Damit will der Unternehmer auch einen Beitrag leisten, den Freien Grund für die Zukunft im medizinischen Bereich gut aufzustellen und die medizinische Versorgung sicher zu stellen. Hess. „Ich will damit was Positives für die Region tun.“

Neben den Millionen für den Baukörper fließen weitere Millionen in den Ausbau der verschiedenen Praxen und Unternehmungen. Dr. Michael Prinz, ebenfalls Geschäftsführer der „Medizinisches Zentrum Neunkirchen GmbH“, erläuterte die Idee des Gesamtkomplexes hinter der Volksbank. Immerhin haben die ersten Überlegungen für dieses Zentrum bereits vor fünf Jahren in der Neunkirchener Ärzteschaft die Runde gemacht. Auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern werden sich vier Praxen mit sieben Ärzten niederlassen, die insgesamt 13 medizinische Felder abdecken. Hinzu kommt ein Gesundheitszentrum, eine Apotheke, eine Diakoniestation, das Büro einer Krankenkasse sowie ein Sanitätshaus. Mit dieser Kombination, so Prinz, bewege man sich „weitgehend exklusiv“. Bei der Belegung mit den verschiedenen Mietparteien habe man die Gesamtidee einer sinnvollen Verzahnung nicht aus den Augen verloren.

Alles unter einem Dach also. Das gefiel auch dem Neunkirchener Bürgermeister Bernhard Baumann, der von Anfang an dieses Zentrum unterstützt hat. Baumann: „Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung ist der Gemeinde ein wichtiges Anliegen. Wir sind froh, dass nun der Baustart erfolgt ist.“ Baumann geht davon aus, dass durch dieses Projekt ein „Aussterben“ der Ärzte in Neunkirchen, wie bereits in anderen ländlichen Gebieten geschehen, verhindert werde. Im Gegenteil, Neunkirchen werde durch das Projekt profitieren.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.