An der Terror-Front gestorben

 Der Hilchenbacher Deutsch-Tunesier Majdi J. – Kampfname I Abu Mujahed und Mitglied der ISIS – ist nach Auskunft seines Freundes bei einem Gefecht mit irakischen Truppen in der Nähe von Ramadi getötet worden. Das berichten auch mehrere islamische Internet-Plattformen. Foto: Screenshot
  • Der Hilchenbacher Deutsch-Tunesier Majdi J. – Kampfname I Abu Mujahed und Mitglied der ISIS – ist nach Auskunft seines Freundes bei einem Gefecht mit irakischen Truppen in der Nähe von Ramadi getötet worden. Das berichten auch mehrere islamische Internet-Plattformen. Foto: Screenshot
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

kalle - Nach Informationen von zwei islamischen Internet-Plattformen starben bei einem Gefecht nahe Ramadi im Irak drei deutsche Djihadisten, darunter der aus Hilchenbach stammende Majdi J. mit Kampfnamen Abu Mujahid.

Aktuell läuft auf der Internetseite von „Erasmus Monitor“ ein Video, das Bilder des Deutsch-Tunesiers zeigt unter dem Titel „Keiner wird vergessen“. Dieses Video soll von ISIS-Anhängern produziert worden sein, um an Majdi J. zu erinnern. Im Hintergrund ist islamische Trauermusik zu hören. Auch das Portal „Nachrichten Islamische Welt“ berichtet vom Tod des Siegerländers.

Ein enger Freund des Hilchenbachers im Irak und ebenfalls Mitglied der ISIS, Matthew Butcher, bestätigte gegenüber der Siegener Zeitung den Tod von Majdi J.: „Ja, er ist Freitag vor 14 Tagen zu Allah gegangen“. Dem Staatsschutz in Hagen lagen aktuell keine exakten Nachrichten zu dem Thema vor.

Zuletzt hatte sich Majdi J. am 30 Juni öffentlich auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet. Dort schrieb er „ready to die“ (bereit zu sterben).

Der Hilchenbach hatte eine Ausbildung zum Friseur in Siegen gemacht, wechselte dann innerhalb der Friseurkette in den Großraum Frankfurt. Hier, so hatten Freunde der SZ erzählt, habe er sich radikalisiert. Er legte alles Westliche ab, trug einen Vollbart und lange weiße Gewänder. Von einem Großteil seiner Freunde wendete er sich ab. Dann soll er im Jahr 2012 oder 2013 über Ägypten nach Syrien gereist sein. Dort habe er sich den Terroristen angeschlossen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.