Artenschutz-Konflikt auf Baustelle

 Glockenhell ertönen die Stimmchen der Geburtshelferkröten, die im Gewerbegebiet nach Partnern suchen. Sieben Exemplare sammelte das Umweltamt 2016 auf und siedelte sie um. Amphibienschützer fanden am Montag und Dienstag weitere elf. Fotos: Dirk Manderbach  Rita Lospaloto hat ein Glöckchen gehört. Die dazugehörige Geburtshelferkröte sitzt im steinigen Hang an der Baustelle, einem idealen Biotop für diese Amphibien.
  • Glockenhell ertönen die Stimmchen der Geburtshelferkröten, die im Gewerbegebiet nach Partnern suchen. Sieben Exemplare sammelte das Umweltamt 2016 auf und siedelte sie um. Amphibienschützer fanden am Montag und Dienstag weitere elf. Fotos: Dirk Manderbach Rita Lospaloto hat ein Glöckchen gehört. Die dazugehörige Geburtshelferkröte sitzt im steinigen Hang an der Baustelle, einem idealen Biotop für diese Amphibien.
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

dima Während Erdkröte, Grasfrosch und Co. einfach „nur“ geschützt sind, spielt die Geburtshelferkröte artenschutztechnisch in der Champions League der Kröten. Keiner einzigen Geburtshelferkröte darf im Leimbachtal eine Warze gekrümmt werden. Was in diesem Fall, im Gewerbegebiet Oberes Leimbachtal, zurzeit ziemlich problematisch werden könnte. Die Kröten haben sich für ihre Partnersuche nämlich eine erschlossene Fläche im Gewerbegebiet ausgesucht, auf der zurzeit Bagger rollen und Fundamente betoniert werden.

Zur Krötensaison 2015 legte die Stadt Siegen, die hier federführend ist, 16 handelsübliche Schaltafeln auf die Erde, um die darunter Schutz suchenden Kröten aufzusammeln. Am Jahresende konnten so sieben der seltenen Tiere dingfest gemacht und gerettet werden. Die Amphibienfreunde Leimbachtal rund um Rita Lospaloto, Angelika Wied und Marion Haas waren aber noch nicht restlos zufrieden, witterten neues Ungemach im Frühjahr 2016. Mit Recht, denn kaum stiegen vor ein paar Tagen die Temperaturen, läuteten erneut die Hochzeitsglocken der Kröten im Leimbachtal - und zwar just auf der Fläche, auf der die Bauarbeiten begonnen haben.

Und zwar, obwohl das Umweltamt den besorgten Naturschützern noch im Februar schriftlich zugesichert hatte: „Wie Sie wissen, handelt es sich hier um ein rechtskräftiges Gewerbegebiet der Stadt Siegen.“ Die Flächen seien aus einer Inertstoffdeponie entwickelt und mit Felsschotter aufgefüllt worden und stellten heute Bauplätze dar. Das Umweltamt: „Die von der Stadt Siegen vor Ort eingerichtete Absperreinrichtung für die Kröten zeigt deutlich, dass das Gewerbegebiet kein Lebensraum für die Geburtshelferkröte ist und auch nicht sein soll.“ Ups, das müssen die Lurche, blind vor Liebe, wohl übersehen haben.

„Einsammeln und umsetzen, das ist sinnführend“, antwortet die Kreisverwaltung auf Nachfrage der SZ. Der gleichen Ansicht ist das Umweltamt, das sich vor Ort mit dem Grundstückseigentümer treffen will. Gemeinsam soll so der Artenschutz-Konflikt gelöst werden. Dirk Manderbach

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen