SZ

Maskenpflicht in Bus und Bahn
Auch an Haltestellen müssen Mund und Nase bedeckt sein

Dicht gedrängt geht es an den Siegener Haltestellen besonders an Schulbussen zu. Dass die Maskenpflicht auch dort bereits gilt, wissen die meisten Schüler allerdings nicht.
  • Dicht gedrängt geht es an den Siegener Haltestellen besonders an Schulbussen zu. Dass die Maskenpflicht auch dort bereits gilt, wissen die meisten Schüler allerdings nicht.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

juka Siegen. Es ist 7.10 Uhr am Montagmorgen. Dicht an dicht stehen wartende Kinder und Jugendliche am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Siegen beisammen, erzählen vom Wochenende oder lernen auf den letzten Drücker noch für den anstehenden Test. Seit dem Schulstart vor gut drei Wochen gleicht sich das Bild am ZOB Tag für Tag.
Maskenpflicht auch an HaltestellenWas jedoch die wenigsten Schüler wissen: Auch an Busbahnhöfen, Haltestellen und Bahnsteigen gilt die Maskenpflicht. „Diese ist nicht nur auf die Fahrt mit Bussen und Zügen beschränkt“, bestätigte Christian Voss, Pressesprecher des Verkehrsministeriums, auf SZ-Anfrage. Doch nur ganz vereinzelt tragen Jugendliche einen Mund-Nasen-Schutz, ansonsten bleiben die Masken kollektiv in den Taschen.

juka Siegen. Es ist 7.10 Uhr am Montagmorgen. Dicht an dicht stehen wartende Kinder und Jugendliche am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Siegen beisammen, erzählen vom Wochenende oder lernen auf den letzten Drücker noch für den anstehenden Test. Seit dem Schulstart vor gut drei Wochen gleicht sich das Bild am ZOB Tag für Tag.

Maskenpflicht auch an Haltestellen

Was jedoch die wenigsten Schüler wissen: Auch an Busbahnhöfen, Haltestellen und Bahnsteigen gilt die Maskenpflicht. „Diese ist nicht nur auf die Fahrt mit Bussen und Zügen beschränkt“, bestätigte Christian Voss, Pressesprecher des Verkehrsministeriums, auf SZ-Anfrage. Doch nur ganz vereinzelt tragen Jugendliche einen Mund-Nasen-Schutz, ansonsten bleiben die Masken kollektiv in den Taschen. Auch der Mindestabstand kann nicht eingehalten werden, zu dicht ist das Gedränge rund um die eintreffenden Beförderungsmittel. Erst als der Bus vorgefahren kommt, beginnt das große Kramen.

Mundschutz im Bus

Als sich die Linie A 646 dann wenige Augenblicke später in Richtung Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Bewegung setzt, ist es zwar – trotz des eingesetzten großen Gelenkbusses – ziemlich eng, aber alle Münder und Nasen sind bedeckt. Das ändert sich, bis auf eine Ausnahme, auch bis zur Endstation nicht. Ein gewisses Gedränge beim Ausstieg und das „Runterreißen“ der Maske quasi in der Tür lassen sich dennoch nicht vermeiden.

Fast alle tragen Maske

Dass das Verhalten im Bus selbst weniger problematisch ist als die Situation davor, deckt sich auch mit den Erfahrungen der Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd (VWS). „Die Kunden halten sich an die Maskenpflicht. Hierbei erreichen wir sicher keine ,100-Prozent-Quote’, allerdings sind Hinweise über Nichteinhaltung äußerst gering“, heißt es von dem Unternehmen. Bei einer Überprüfung mit dem Ordnungsamt der Stadt Siegen in der vergangenen Woche habe man nur 0,5 Prozent der beförderten Kunden ohne oder mit falsch verwendeter Maske angetroffen. Doch auch bei den VWS hat man, besonders zu den Hauptverkehrszeiten unter der Woche, die Notwendigkeit der Maskenpflicht an den Haltestellen ausgemacht. Aber wer kontrolliert die Einhaltung? „Die Städte und deren Ordnungsämter sind zuständig“, erläuterte Voss.

Ordnungsamt konktrolliert

„Die Einhaltung der Maskenpflicht am Siegener ZOB wird bei den mehrmals täglich stattfindenden Innenstadtstreifen des Siegener Ordnungsamtes kontrolliert“, heißt es von der Ordnungsbehörde der Stadt. Die Außendienst-Mitarbeiter würden die betroffenen Personen gezielt ansprechen und ermahnen, die Maske aufzusetzen. „Diesen Hinweisen wurde und wird entsprechend nachgekommen“, zeigt man sich mit der Einsicht der Personen zufrieden.

150 Euro bei Verstoß

In den Bussen und Bahnen ist die Zeit der Verwarnungen dagegen vorbei. Seit Mitte August wurden bei der Ordnungsbehörde insgesamt 26 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil der Maskenpflicht dort nicht nachgekommen wurde. 150 Euro werden bei einem Verstoß fällig. Dass es auch an den Haltestellen soweit kommt, möchte man aber am liebsten vermeiden.

Autor:

Julian Kaiser (Volontär) aus Siegen

Julian Kaiser (Volontär) auf Facebook
Julian Kaiser (Volontär) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen