Auch ohne Plan hat alles gepasst

 Ohne einen tollen Hofstaat wie diesen nutzt die schönste Königswürde nichts. Das wissen auch der neue Schützenregent von Wunderthausen, Andreas Althaus, und seine Königin Zita Riedesel. Foto: cm
  • Ohne einen tollen Hofstaat wie diesen nutzt die schönste Königswürde nichts. Das wissen auch der neue Schützenregent von Wunderthausen, Andreas Althaus, und seine Königin Zita Riedesel. Foto: cm
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

cm - Nach einem spannenden Vogelschießen beim Wunderthäuser Schützenfest konnte sich Andreas Althaus, Jahrgang 1969, am Samstagmorgen gegen seine beiden Mitbewerber durchsetzen. Nach 112 Schuss bildet er nun zusammen mit seiner Königin Zita Riedesel das neue Wunderthäuser Königspaar.

„Es war nicht geplant, dass ich den Vogel wirklich runterschieße, aber trotzdem freut es mich, es hat alles gepasst und ich werde das Beste daraus machen“, sagte Andreas Althaus im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Die Ergebnisse beim Preisschießen sahen folgendermaßen aus: Die Krone errang Waldemar Bernhardt, das Zepter Christoph Riedesel, Rüdiger Dreisbach schoss den Reichsapfel, der linke Flügel ging an Sven-Erik Riedesel, der rechte an Christian Knebel. Die Schützenliesel bekam Axel Benfer, den Gästepreis Angela Kroh und den Musikpreis Dirk Altenhoff. Den Jugendpreis von Artur Dreisbach ergatterte Christoph Riedesel, den Preis der Stadt Bad Berleburg bekam Georg-Wilhelm Weller, den Preis der Sparkasse Wittgenstein Christian Weller, den Preis der Volksbank Wittgenstein Christian Knebel, den Preis der Krombacher Brauerei Jürgen Schneider, den Preis von Getränkemarkt Glade Martin Schuppert. Über den Preis von der Metzgerei Bätzel freute sich Dirk Jansohn, der Preis der Schlapbach GmbH & Co. KG ging an Andreas Bätzel, der Preis von Schausteller Cornelia Ringl wurde Thorsten Bätzel zuteil, der Preis vom Autozentrum Biedenkopf ging an Andreas Althaus.

Über den Preis von Heinz Weyand jubelte Olaf Dienst, über den von Jachtpächter Bruno Jung freute sich Katja Weller-Wahl. Den Preis vom Kriegerverein Wunderthausen errang Sandra Weller, den der Westfälischen Provinzial Frank Limper Ralf Benfer, während der Preis von Jachtpächter B. Jung an Axel Benfer ging und ein weiterer Preis der Krombacher Brauerei an Niklas Riedesel. Den Geck schoss Horst Lauber.

Geehrt wurden in diesem Jahr Werner und Karin Bender, da sie vor 25 Jahren König und Königin in Wunderthausen waren. Außerdem erhielten die Kameraden der Löschgruppe Diedenshausen einen Dankeschön dafür, dass sie nun schon seit 25 Jahren den Kassierdienst beim Wunderthäuser Schützenfest übernehmen.

Musikalisch wurde das gesamte Fest sowie der prächtige Festzug vom Spielmannszug Bad Berleburg, von der Jägerkapelle Hesborn und von der Trachtenkapelle Acordia Fleckenberg umrahmt. 

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.