SZ

Geld von Greensill Bank wieder da
Aufatmen bei Zweckverband Siegerland-Flughafen

Aufatmen ist angesagt: Das bei der insolventen Greensill Bank angelegte Geld des Zweckverbands Siegerland-Flughafen ist wieder zurück auf dem Konto.
  • Aufatmen ist angesagt: Das bei der insolventen Greensill Bank angelegte Geld des Zweckverbands Siegerland-Flughafen ist wieder zurück auf dem Konto.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

ihm Siegen/Lippe. Kämmerer Thomas Damm hatte es immer gesagt: Das Geld ist sicher. Und er hat Recht behalten. Am Dienstag verbuchte er einen Zahlungseingang von 5,5 Millionen Euro auf dem Kreiskonto – zuzüglich Zinsen. Der Einlagensicherungsfonds hat die Anlage bei der insolventen Greensill-Bank gerettet.

Damit geht auch ein Aufatmen durch die Förderer des Siegerland-Flughafens. Nach der harschen Kritik von Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß als Sprecher der Bürgermeisterkonferenz am Finanzgebaren des Flughafens gab es Vertreter aus der Wirtschaft, die ihr finanzielles Engagement überdenken wollten. Die Äußerung von Kiß, dass das angelegte Geld „weg“ sei, hatte ihre Wirkung nicht verfehlt. Geld günstig geparktAber Kiß lag falsch – das Geld ist eben nicht weg.

ihm Siegen/Lippe. Kämmerer Thomas Damm hatte es immer gesagt: Das Geld ist sicher. Und er hat Recht behalten. Am Dienstag verbuchte er einen Zahlungseingang von 5,5 Millionen Euro auf dem Kreiskonto – zuzüglich Zinsen. Der Einlagensicherungsfonds hat die Anlage bei der insolventen Greensill-Bank gerettet.

Damit geht auch ein Aufatmen durch die Förderer des Siegerland-Flughafens. Nach der harschen Kritik von Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß als Sprecher der Bürgermeisterkonferenz am Finanzgebaren des Flughafens gab es Vertreter aus der Wirtschaft, die ihr finanzielles Engagement überdenken wollten. Die Äußerung von Kiß, dass das angelegte Geld „weg“ sei, hatte ihre Wirkung nicht verfehlt.

Geld günstig geparkt

Aber Kiß lag falsch – das Geld ist eben nicht weg. Der Kämmerer, der es für den Zweckverband Siegerland-Flughafen angelegt hat, ist seinem Ruf als extrem vorsichtiger Kaufmann gerecht geworden.
Warum hat er die überschüssige Liquidität, die für Investitionen gedacht sind, überhaupt bei der Greensill-Bank geparkt? Für 5,5 Millionen Euro muss man bei anderen Banken Strafzinsen zahlen. Das heißt, wenn man das Geld dort anlegt, bekommt man am Ende weniger heraus, als man eingezahlt hat. Das wollte Damm vermeiden und hat bei Greensill einen kleinen Habenzins eingestrichen.

Der Einlagensicherungsfonds tritt für Einlagen von Kommunen nicht ein. Außerdem zahlt er nicht, wenn das Geld für mehr als 18 Monate festgelegt wird. Beide Bedingungen trafen auf die Einlage des Zweckverbands Siegerland-Flughafen nicht zu, auch wenn der Zweckverband in kommunaler Hand liegt. Er ist aber keine Gebietskörperschaft, und darauf kommt es an.

Andere Investoren verlieren kräftig

Andere Kämmerer, die der Verlockung des Zinses gefolgt sind, haben am Ende riesige Löcher in ihre steuerfinanzierten Kassen gerissen. Die wohlhabende Stadt Monheim verliert wahrscheinlich 38 Millionen Euro, das Land Thüringen 50 Millionen. Insgesamt sollen 27 Kommunen Greensill Geld anvertraut haben, nach Brancheninformationen über 300 Millionen Euro.

Für die Industrie- und Handelskammer Siegen ist die Aufregung um die Geldflüsse auf der Lipper Höhe ein großes Ärgernis. Denn obwohl aus Sicht der Kammer von vornherein klar war, dass das Geld nicht verloren ist, sei eine erhebliche Rufschädigung eingetreten. Und das, nachdem man in den vergangenen Jahren mühsam die Förderung des Flughafens durch die freie Wirtschaft organisiert habe, erinnert IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener.

Faktenlage ist kompliziert

Die Fakten um den Siegerland-Flughafen sind ohnehin etwas kompliziert. Es gibt den Zweckverband Siegerland-Flughafen einerseits und die Siegerland-Flughafen GmbH andererseits. Bei der Geldanlage geht es nur um den Zweckverband als Eigentümer der Liegenschaften auf der Lipper Höhe. Die Flughafen GmbH ist zuständig für den Betrieb und muss seit vielen Jahren mit erheblichen Zuschüssen aus der öffentlichen Hand gestützt werden.

350 000 Euro bringen verschiedene Firmen inzwischen jährlich für den Flughafen auf. Damit wird das Defizit verringert. Durch die Debatte um die 5,5-Millionen-Anlage, so klagt Klaus Gräbener, „ist der Eindruck erweckt worden, der Siegerland-Flughafen schwimme im Geld“. Das aber sei keineswegs der Fall.

Die GmbH macht jährlich einen Verlust von 780 000 Euro, der Zweckverband bekommt vom Kreis jährlich 600 000 Euro. Allerdings stehen dem Pacht und andere Zahlungen von zusammen 450 000 Euro gegenüber. Minus unterm Strich also: 930 000 Euro. Ohne die Unterstützung der Einzelspender und des „Fördervereins Siegerland-Flughafen Dreiländereck“ wäre das Defizit um 350 000 Euro höher.
„Dieses Defizit ist für einen Verkehrsflughafen dieser Größenordnung in unseren Augen nach wie vor sehr übersichtlich“, findet Klaus Gräbener, der weiter dafür streiten will, diese „wichtige Infrastruktureinrichtung“ zu erhalten.

Autor:

Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen