Baustart für Windpark in Kürze

 Der Windpark Bad Laasphe/Hesselbach (Foto) liefert seit 2013 Strom, das Projekt bei Fischelbach soll Ende 2014 ans Netz gehen. Foto: Archiv
  • Der Windpark Bad Laasphe/Hesselbach (Foto) liefert seit 2013 Strom, das Projekt bei Fischelbach soll Ende 2014 ans Netz gehen. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vö - Der Baubeginn für den zweiten Windpark auf dem Bad Laaspher Stadtgebiet steht unmittelbar bevor. Dies kündigte Pressereferentin Ricarda Schuller vom Windkraft-Projektierer Juwi gestern auf SZ-Anfrage an. Das Unternehmen aus Wörrstadt realisiert gemeinsam mit der Rentkammer Wittgenstein sieben Windräder im Bereich von Fischelbach und Heiligenborn. Seit März liegt auch die Genehmigung für das Projekt vor.

In den Ursprungsplanungen sollten in dem Windpark zehn Anlagen gebaut werden. Nach Protesten aus der Bevölkerung verzichtete der Investor zunächst auf zwei Windräder nahe der Fischelbacher Siedlung Sohl und eines in der Nähe der Ilsequelle. Wie die Pressereferentin ergänzend erläuterte, soll die Baustelle bereits im Mai eingerichtet werden Dann will Juwi auch mit den Arbeiten für die Zuwegung, die Kabeltrasse sowie die Kranstell- und Montageflächen beginnen: „Ab dann geht es kontinuierlich weiter. Unser Zeitplan ist zwar ambitioniert, wir sind aber zuversichtlich, dass wir ihn halten können.“

Der eigentliche Aufbau der Windkraftanlagen ist für August terminiert, wobei natürlich zunächst die Türme aufgebaut werden. Insgesamt wird sich der Bau der Windkraftanlagen nach Einschätzung von Juwi bis in den späten Herbst hinein ziehen. Ricarda Schuller: „Im November soll die letzte Windkraftanlage in Betrieb gehen. Das ist zumindest die Planung, die natürlich auch noch einmal angepasst werden kann.“

Aktuell sei das Unternehmen dabei, die Ausschreibungen vorzubereiten, „wobei wir selbstverständlich lokale Unternehmen berücksichtigen“, so die Antwort auf die entsprechende SZ-Frage. Mit einigen regionalen Unternehmen stehe man auch in Kontakt. Wer aber letztlich berücksichtigt werde, sei aufgrund der noch laufenden Ausschreibung derzeit nicht genau zu sagen. Dennoch bezieht Juwi deutlich Position: „Wenn möglich, greifen wir aber auf lokale Unternehmen zurück, zumal wir möglichst viel lokale Wertschöpfung vor Ort generieren möchten.“

Mit der Vollendung des zweiten Windparks im Banfetal würde die Anzahl der Windräder auf Bad Laaspher Stadtgebiet auf insgesamt 15 anwachsen. Sechs Maschinen hat die Wittgenstein New Energy im Windpark Bad Laasphe/Hesselbach bereits errichtet, zwei weitere sind genehmigt und sollen ebenfalls im Jahr 2014 gebaut werden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.