Bei „Mocki“ flossen die Tränen

 Beim 4. Siegener Frühlingsball im Leonhard-Gläser-Saal waren Sabrina Mockenhaupt und ihr RTL-Tanzpartner Erich Klann die umjubelten Ehrengäste – mit Contemporary und Jive (Foto). Ein Teil des Ball-Erlöses kommt der Blue-Box, einer Einrichtung des Stadtjugendringes, für ein inklusives Tanzprojekt zugute. Foto: René Traut/Siegerlandhalle
  • Beim 4. Siegener Frühlingsball im Leonhard-Gläser-Saal waren Sabrina Mockenhaupt und ihr RTL-Tanzpartner Erich Klann die umjubelten Ehrengäste – mit Contemporary und Jive (Foto). Ein Teil des Ball-Erlöses kommt der Blue-Box, einer Einrichtung des Stadtjugendringes, für ein inklusives Tanzprojekt zugute. Foto: René Traut/Siegerlandhalle
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

la - Sieben Wochen hartes Training, sieben Wochen schlaflose Nächte und Selbstzweifel: aus und vorbei. Sabrina Mockenhaupt, der Lauf-„Floh“ aus Wilgersdorf, und ihr Tanz-Partner Erich Klann sind am Freitagabend bei der RTL-Show „Let’s Dance“ ausgeschieden. Am Samstagabend beim 4. Siegener Frühlingsball im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle war das RTL-Abenteuer, auf das sich die Ex-Langstreckenläuferin eingelassen hat, vorbei. „Mocki“, wie sie ihre Fans nennen – und die waren reichlich beim Frühlingsball vor Ort – war wieder die Alte: unverfälscht, direkt und mit sich im Reinen. „Ich bin eine faire Sportlerin, und da muss ich neidlos anerkennen, dass die anderen Teilnehmer besser waren.“ Und doch möchte „Mocki“ die sieben Wochen nicht missen. „Das muss man einfach mal erlebt haben, um überhaupt mitreden zu können“, sagt sie, während sie gemeinsam mit der Siegener Zeitung am Restaurant-Stand im Leonhard-Gläser-Saal erst einmal eine Crêpe mit Füllung isst. Pfeif auf die Kalorien, die tanzt sie später beim Contemporary und beim Jive locker weg.

Handicap bei ihrem Paso Doble am Freitag war: Erich, das zeichnete sich schon beim Training in Siegen ab, hatte Grippe. Vor der TV-Sendung vermittelte ihm Comedian und Mitstreiter Oliver Pocher erst einmal einen Arzttermin in Köln. Nach einer Infusion war der „Ärich“ so weit fit, dass er auftreten konnte. Am Samstag musste sich der Paderborner nach dem Nachmittags-Training im Gläser-Saal erst einmal wieder legen. Sabrina Mockenhaupt: „Ich hätte abgesagt. Aber der Erich ist ein Profi durch und durch, und der wollte auch das Publikum nicht enttäuschen.“ Und „Mocki“ selbst: „Jetzt geht es mit meinem Verlobten Kay nach Metzingen zurück. Ich muss mich erst einmal um meine Hochzeit kümmern, die im Sommer stattfindet.“ Und einen Auftritt hat sie noch in Köln-Ossendorf bei „Let’s Dance“. In der Final-Show im Juni dürfen sich Sabrina und Erich ihren Lieblingstanz aussuchen und noch einmal auftreten.

Da geht es dann nicht so locker zu wie am Samstagabend. „Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal in Siegen auf der Tanzfläche stehe.“ Und dabei fließen ein paar Tränen. Mockenhaupt: „Ich bin nun mal ein emotionaler Mensch, ich kann da nichts machen.“ Wischt die Tränen ab und strahlt ihren Tanzpartner an, der ihr ein Kompliment auf der Tanzfläche macht. „Die Zusammenarbeit mit ihr war ein Geschenk, und für sie war es eine Reise, die bis an die eigenen Grenzen ging. Wir haben viel geweint und viel gelacht.“

Bürgermeister Steffen Mues, selbst begeisterter Tänzer, hatte den Ball, der sich mittlerweile im Veranstaltungsreigen fest etabliert hat, eröffnet. Er dankte den Organisatoren, Sponsoren, dem Grünflächenamt und allen Beteiligten. Nicht neu, so Mues, aber unbedingt erwähnenswert: der soziale Charakter des Siegener Frühlingsballs. Einen Teil der Einnahmen bekommt die Blue-Box Siegen für ein inklusives Tanzprojekt. Und dann hieß es Parkett frei mit „Tea For 5“ für die Tanzpaare und für das Tanz-Medley zu Hits von Udo Jürgens der Tanzschule Im Takt Susanne Tuppeck und die Einstudierung von Lindy Hop mit den Coelibries des Tanz-Zentrums Agne-Prescher in Kooperation mit dem Tanzstudio Sabine Schulte-Hilger. Und wer wollte, der konnte sich im Foyer mit „Mocki“ und Erich fotografieren lassen. Und das wollten bis Mitternacht viele.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen