Bei Straatman war der Löwe los

Fachgeschäft nach Brand umfassend renoviert

ms Siegen. Der Löwe war los, und das mitten in der Siegener Oberstadt. Begleitet von einem »Löwentanz« feierte die Firma Straatman, Fachgeschäft für Wäschemode, am vergangenen Samstag die Wiedereröffnung. Das Geschäft musste nach einem Brand am 22. Dezember vergangenen Jahres geschlossen werden. Es folgte eine aufwändige Renovierung, deren Ergebnis rundum sehenswert ist.

Im ersten Schrecken hatten Inhaberin Antje Meike-Straatman und Ehemann Klaus Meike nach dem Brand kurzzeitig die Schließung des Geschäftes in Erwägung gezogen. Dieser Gedanke sei allerdings sehr schnell wieder verworfen worden. Zum einen wegen des aufmunternden Zuspruchs von Stammkunden, zum anderen, weil Tochter Eva Meike-Kampschulte eines Tages das traditionsreiche, seit 1918 bestehende Geschäft übernehmen solle.

Die Inhaberin empfängt und berät ihre Kundschaft nun zusammen mit dem fünfköpfigen Team auf rund 80 Quadratmetern, die nach modernsten Gesichtspunkten gestaltet wurden. Neben fachkundigem Service und hellem, freundlichem Ambiente wird eine große Auswahl der führenden Dessous-Firmen angeboten.

Das Sortiment, das auch Übergrößen bis 105 G beinhaltet, ist weitgehend beibehalten worden. Außerdem ist die komplette Auswahl der Bademode 2003 bis Größe 52 bereits im Angebot.

Höhepunkt der Wiedereröffnungsfeier war die Darbietung des chinesischen Löwentanzes. Der Löwe gelte in China als Glücksbringer und dürfe dort aus diesem Grund bei keiner Eröffnung fehlen.

Der Tanz, der im Rhythmus von begleitenden Trommeln aufgeführt wird, ähnelt sehr dem aus dem Fernsehen bekannten chinesischen Drachentanz, der von mehreren Akteuren unter einem Drachen aus Pappmaschee vorgetragen wird.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen