Beleidigungen: Rentner verurteilt

Ein Rentner wurde am Dienstag in Siegen wegen Beleidigung verurteilt. Symbolfoto: Archiv

pebe - Verstehen geht anders. Dass es nicht zustande kam, daran trugen weder Richterin Dr. Schönemeyer noch Staatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss oder der Angeklagte Schuld. Vielmehr entpuppte sich das, was da vor der Einzelrichterin verhandelt wurde, als Gordischer Knoten, aber nicht einmal der Feldherr Alexander hätte ein genügend scharfes Schwert gehabt, ihn mit einem Hieb zu durchtrennen.

Der Angeklagte habe, so von Grotthuss, in einem Schreiben an den NRW-Innenminister behauptet, dass bei einer Baumaßnahme in der Region Schmiergelder an Justiz und Verwaltung geflossen seien, auch habe er einen Richter als „Mephisto des Syndikats“ bezeichnet. In einem weiteren Schreiben habe er zwei Rechtsanwälte „wirtschaftskriminelle Psychopathen-Anwälte“ genannt. Und zuletzt legte ihm der Staatsanwalt eine üble Nachrede zur Last.

„Die Anklage stimmt eklatant nicht“, ereiferte sich der Rentner und ließ das Gericht wissen, das NRW-Justizministerium selbst ermittele in den allem Ärger zugrunde liegenden – in der Verhandlung nicht erörterten – Angelegenheiten. Überdies liege den Behörden doch alles notwendige Material vor, „warum der Staatsanwalt nicht ermittelt, weiß ich nicht“. Dieser hielt ihm entgegen, in diesem Verfahren gehe es nun einmal nicht um das mögliche Fehlverhalten von anderen, sondern „es geht um Beleidigungen“.

Ob er denn den Brief an den Innenminister geschrieben habe, wollte die Richterin wissen. „Ja, sicher“, nickte ihr Gegenüber, ebenso die Aussagen über den Richter. Blieb noch die Bezeichnung der beiden Rechtsanwälte: „Das ist Tatsache“, so der Angeklagte. Auch das Schreiben mit der üblen Nachrede sei von ihm, bestätigte er. „Ist Ihnen bewusst, dass das Beleidigungen sind?“, fragte der Staatsanwalt. Der Angeklagte winkte ab: „Es wären Beleidigungen, wenn das nicht so wäre, aber es stimmt ja.“ Erneut wandte sich der Staatsanwalt an den Angeklagten: Auch wenn er meine, andere hätten sich fehlverhalten, könne er „doch nicht die Leute so titulieren“. Der Rentner ging in die Parade: Wenn der Staatsanwalt nur die Richtigen verfolgen würde, „dann säße ich jetzt nicht hier“. Nun schaltete sich die Richterin ein: „Auch wenn Ihnen Unrecht geschähe, dürften Sie niemanden beleidigen.“

Im Urteil kam die Richterin dem Antrag des Staatsanwalts (Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu 10 Euro) nach. Sie wertete zu Gunsten des Angeklagten aber die Tatsache, dass das Verfahren „tatsächlich länger“ dauere. Gegen ihn spreche eine einschlägige Verurteilung, auch zeige er „keine Reue“, sei „nicht belehrbar“. Kopfschüttelnd erhob sich der Rentner: „Hier ist das letzte Wort noch nicht gefallen.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen