SZ

Corona-Impfungen an weiterführenden Schulen
Berufskolleg Technik Siegen fragt Bereitschaft ab

Corona-Impfungen an weiterführenden Schulen: Das Berufskolleg Technik Siegen fragt Bereitschaft ab.
  • Corona-Impfungen an weiterführenden Schulen: Das Berufskolleg Technik Siegen fragt Bereitschaft ab.
  • Foto: SZ-Archiv / Pixabay
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sp Siegen/Neunkirchen/Kreuztal. Der Impfbus des Kreises Siegen-Wittgenstein rollt, und er hält an ganz unterschiedlichen Orten in der Region. Ob er auch weiterführende Schulen ansteuert? Das steht aktuell noch nicht fest.
Derzeit fänden Gespräche mit den Schulen und Schulträgern statt, sagt Dr. Thomas Gehrke, Leiter des Impfzentrums Siegen-Wittgenstein. Man müsse ihnen noch etwas Zeit geben, sagt er, um beispielsweise zu ermitteln, wie groß das Interesse für Impfungen gegen das Coronavirus an den Schulen sei. Etwa acht bis zehn Tage Vorlauf benötigten er und sein Team, um diese mobilen Impfangebote zu organisieren.
Die von der SZ angefragten weiterführenden Schulen haben derzeit noch keine konkreten Pläne oder Termine, sind aber für diese Möglichkeit offen.

sp Siegen/Neunkirchen/Kreuztal. Der Impfbus des Kreises Siegen-Wittgenstein rollt, und er hält an ganz unterschiedlichen Orten in der Region. Ob er auch weiterführende Schulen ansteuert? Das steht aktuell noch nicht fest.
Derzeit fänden Gespräche mit den Schulen und Schulträgern statt, sagt Dr. Thomas Gehrke, Leiter des Impfzentrums Siegen-Wittgenstein. Man müsse ihnen noch etwas Zeit geben, sagt er, um beispielsweise zu ermitteln, wie groß das Interesse für Impfungen gegen das Coronavirus an den Schulen sei. Etwa acht bis zehn Tage Vorlauf benötigten er und sein Team, um diese mobilen Impfangebote zu organisieren.
Die von der SZ angefragten weiterführenden Schulen haben derzeit noch keine konkreten Pläne oder Termine, sind aber für diese Möglichkeit offen. Zudem verweisen die Schulleiter auf die Schulträger, mit denen sie Rücksprache halten wollen.

Gesamtschule Eiserfeld fragt Bereitschaft für Corona-Impfung ab

Die Stadt Siegen als Schulträger würde es beispielsweise begrüßen und unterstützen, wenn die Schulen das Angebot der mobilen Impfteams annähmen. Die Verwaltung versucht derzeit herauszufinden, wo und wie viel Interesse besteht. Die Gesamtschule Eiserfeld hat direkt mit dem Start des neuen Schuljahres damit begonnen, das umzusetzen und fragt, wer sich gerne impfen lassen möchte oder bereits geimpft ist. Sollte der Piks auf dem Schulhof angeboten werden, betont Schulleiter Werner Jüngst ganz deutlich: „Es handelt sich um eine freiwillige Sache.“

Sekundarschule Burbach-Neunkirchen offen für mobile Impfteams

Ebenfalls bereit für mobile Impfteams ist die Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen. „Wir sind offen, wenn es so weit ist“, sagt Schulleiterin Mechthild Ermert-Heinz. Aber sie sei sich nicht sicher, ob die Eltern schon bereit seien. Sie denkt, dass die Entscheidungsprozesse, auch mit Blick auf die neue Empfehlung der Stiko, noch nicht beendet seien.
„Ich persönlich würde das begrüßen, wenn ein Impfbus an die Schule kommt“, sagt Christian Scheerer, Leiter der Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal. Konkrete Planungen gebe es aber auch hier noch nicht.

Sven Berghäuser, Schulleiter des Gymnasiums auf der Morgenröthe in Niederschelden, hatte es aus organisatorischen Gründen abgelehnt, dass Schüler von der Schule aus zum Impfzentrum gefahren werden. Impfmobilen gegenüber stehe er offen. Dennoch: „Wir werden nicht fürchterlich die Werbetrommeln rühren.“ Er habe auch Verständnis für die Eltern, die nach wie vor unsicher seien, ob sie ihr Kind impfen lassen wollten oder nicht.

Berufskolleg Technik in Siegen ist schon einen Schritt weiter

Etwas konkreter geplant hat bereits das Berufskolleg Technik in Siegen. Hier sind allerdings etwa 90 Prozent der Schüler volljährig und können selbst entscheiden, ob sie gegen das Coronavirus geimpft werden wollen. Am Donnerstag wolle man erfassen, wer Interesse hat, außerdem würden bereits die Anamnese- und Aufklärungsbögen für die Impfung verteilt, erklärt Schulleiter Manfred Kämpfer. Nächste Woche Donnerstag könnte es dann direkt mit den Impfungen an der Schule losgehen. „Es macht Sinn, je schneller, desto besser“, so der Oberstudiendirektor.
Schon fest steht, dass am 1. September am Weiterbildungskolleg Siegen (An der Sommerseite 30) ein mobiles Impfteam vor Ort sein wird, das aber nicht nur für Schüler, sondern für alle Impfwillige zur Verfügung steht.

Autor:

Sarah Panthel (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen