Bestes Wetter für 850 Wanderer

 Die „Siegperle“ war auch diesmal wieder die teilnehmerstärkste Gruppe bei den Wandertagen in Wallmenroth. Mit den Geehrten stellten sich (v. l.) Wanderwart Heiner Pfesdorf, Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach, Vorsitzender Karl-Heinz Huhn und Bürgermeister Bernd Brato zum Erinnerungsfoto auf. Foto: rai
  • Die „Siegperle“ war auch diesmal wieder die teilnehmerstärkste Gruppe bei den Wandertagen in Wallmenroth. Mit den Geehrten stellten sich (v. l.) Wanderwart Heiner Pfesdorf, Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach, Vorsitzender Karl-Heinz Huhn und Bürgermeister Bernd Brato zum Erinnerungsfoto auf. Foto: rai
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rai - Zum 30. Mal haben die Wanderfreunde Wallmenroth am vergangenen Wochenende die IVV-Wandertage ausgerichtet. 850 Teilnehmer aus einem weiten Umkreis erwanderten die Strecken über 6, 11 und 22 Kilometer. Am Samstag hatte man 280 Starter zu Gast, eine Zahl, die für einen Sonnabend in Ordnung sei, wie Vorsitzender Karl-Heinz Huhn anmerkte. Der Hauptandrang war erwartungsgemäß am Sonntag. Angesichts des „super Wanderwetters“ freute sich Huhn: „Zum Wandern kann es kaum besser sein.“

Die Strecken hatten Wanderwart Heiner Pfesdorf und Streckenwart Alfred Huhn zusammen gestellt. Vom Ausgangspunkt Mehrzweckhalle am Schladeweg führte die gemeinsame Route zunächst über den Naturwiesenpfad in Richtung Bergkreuz. Die mittlere Strecke zweigte unterwegs auf den Botanischen Wanderweg in Katzwinkel ab und führte die Wanderer am Flugplatz vorbei und über den Förster-Steig schließlich wieder zum Ausgangspunkt.

Die knapp über der Halbmarathon-Distanz liegende große Route führte hingegen über die Alte Poststraße und vorbei am Bucher-Kreuz weiter in Richtung Wissen. Auf dem Höhenweg über dem Siegtal angekommen, ging es weiter bergauf nach Oberhövels und schließlich über den Höhenzug wieder nach Wallmenroth zurück – auch mit Erinnerungen an schöne Panoramablicke.

Das Lob der Teilnehmer für die Auswahl der Strecke war Pfesdorf und Huhn gewiss, und für die Organisation und Ausrichtung galt dies natürlich dem Gesamtverein. Dieser hatte drei Busgruppen zu Gast. Eine kam aus Dormagen, eine zweite aus Mossautal-Hüttenthal aus dem hessischen Odenwald, die zum Gegenbesuch angereist war. Der Nachbarverein „Siegperle“ Kirchen war schon am Samstag auf dem Weg zu einer anderen Wanderveranstaltung zum Frühstück in Wallmenroth eingekehrt, wie es schon länger ein schöner Brauch ist. Und an beiden Tagen wanderten die Kirchener mit 109 Vereinsmitgliedern in Wallmenroth mit. Damit war der Abo-Sieger auch diesmal wieder der teilnehmerstärkste Verein und wurde bei der Siegerehrung gestern Mittag mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

„Ihr habt ein gutes Wetter zum Wandern durch unsere wunderbaren Wälder dabei“, sagte Bürgermeister Bernd Brato in seinem Grußwort. Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach freute sich darüber, dass die Wanderfreunde Wallmenroth das Dorf überregional bekannt machen würden und erinnerte exemplarisch an den Besuch aus dem Odenwald.

Für die Platzierten gab es dekorative Gießkannen, teils von der Orts- und der Verbandsgemeinde gestiftet. Hinter den  Kirchenern auf den zweiten Platz kam der Verein aus Dormagen (36 Starter). Den dritten Platz teilen sich mit jeweils 35 Teilnehmern die Vereine aus dem Odenwald und Bad Marienberg. Der teilnehmerstärkste Ortsverein aus Wallmenroth war die Feuerwehr mit 22 Startern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen