Bläserklassen und Co.

Die Big Band des Gymnasiums Auf der Morgenröthe begeisterte beim Schülerkonzert mit klassischer Besetzung das Publikum in der vollbesetzten Aula. Foto: soph
  • Die Big Band des Gymnasiums Auf der Morgenröthe begeisterte beim Schülerkonzert mit klassischer Besetzung das Publikum in der vollbesetzten Aula. Foto: soph
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

soph Niederschelden. Das Schülerkonzert in der Aula des Gymnasiums Auf der Morgenröthe in Niederschelden ist mittlerweile eine feste Institution im Schuljahr. Am Dienstag- und am gestrigen Mittwochabend gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 13 wieder einen abwechslungsreichen musikalischen Abend. Den Anfang machte die Bläserklasse der Jahrgangsstufe 5. Noch ganz frisch an den Instrumenten, spielten sie „Old McDonald Had A Band“ und „Gospel-Hits“. Ein bisschen länger musizieren die „Siegsaxen“ mittlerweile. Das Saxophon-Ensemble unter der Leitung von Musikschullehrer Klaus Panthen besteht eigentlich aus 20 Spielern aus ganz Siegen. Hier spielten die „Siegsaxen-Siegen-Süd“ „Carry On Wayward Son“ von Kansas – gut, nicht überblasen und souverän. Der Höhepunkt im ersten Teil des Konzerts war der Vortrag von Katharina Utsch an der Altblockflöte, die das Stück „Mood Swing“, wie vom Komponisten verlangt, mit einem Mikrophon verzerrt spielte. Die Töne klangen wie ein elektronisches Echo, ein ganz anderer Sound für das sonst als langweilig abgestempelte Instrument.

Nach dem Auftritt der Bläserklasse 6 kündigten die Moderatorinnen Katharina Hanke und Sophia Kessler eine Pause an. Die zweite Hälfte des Konzerts eröffnete dann mit klassischer Besetzung die Big Band. Mit „Flashdance – What A Feeling“ wurden die lauteren Töne angeschlagen. Gesanglich umwerfend agierte Mary Grace Kannapinn, begleitet von Julian Hoffmann am Klavier, mit „Misery“. Auch Lukas Weinert, stimmlich unterstützt von Kim-Miriam Judt und am Klavier begleitet von Luisa Meiswinkel, begeisterte das Publikum in der mehr als vollbesetzten Aula mit seiner gefühlvollen Version von „Pushing Me Away“.

Eine Kombination mit zwei Saxophonen und Schlagzeug brachte schließlich auch das Publikum in Aktion. Tobias von Fugler, Lukas von Fugler und Simon Griesenbruch spielten „I Like To Move It“ – die Zuschauer belohnten mit lauten „Move-It“-Rufen das gute Spiel. Das nächste Stück, komponiert von Lukas von Fugler selbst, verband die tiefen Töne der Baritonsaxophone sehr schön mit dem Rhythmus der Drums.

Der Vokalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe 12 präsentierte sich sehr schön zweistimmig, auch die Sänger tauten bei dem Medley der Hits aus Disneys „König der Löwen“ regelrecht auf. Ganz romantisch sang Moritz Hering zum Abschluss das Stück „Over My Head“ von The Fray; nachdem das Publikum vehement eine Zugabe forderte, kam die Antwort prompt: eine lustige und gelungene Variation vom allseits bekannten „Alle meine Entchen“. Die Gäste waren begeistert, die Schüler sichtlich zufrieden mit ihrem Konzert.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen