Bleibt die Fernbushaltestelle?

 Der mit Bäumen bestandene Grünstreifen (rechts) soll weichen, dort möchte die Stadt Siegen offenbar Toiletten für die Fernbushaltestelle aufstellen. Foto: Michael Roth
  • Der mit Bäumen bestandene Grünstreifen (rechts) soll weichen, dort möchte die Stadt Siegen offenbar Toiletten für die Fernbushaltestelle aufstellen. Foto: Michael Roth
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

mir  - Bleibt die Fernbushaltestelle an der Koblenzer Straße? Wird aus dem mit Unzulänglichkeiten behafteten Provisorium ein Dauerzustand? Letzteres befürchten die betroffenen Anwohner, genauer gesagt die dort ansässigen Geschäftsleute. Vor einigen Tagen beobachteten die Anrainer einen Stadtverordneten, wie er sich vor Ort intensiv umschaute und offenbar Maß nahm. Man kam ins Gespräch, und so erfuhren die Anrainer in groben Zügen, was eigentlich noch geheim sein sollte. Im nichtöffentlich tagenden Ältestenrat hatte die Stadtverwaltung alle Fraktionen informiert, was beabsichtigt ist.

Demzufolge soll die Fernbushaltestelle dauerhaft an der Koblenzer Straße bleiben. Vor dem ehemaligen Landeszentralbankgebäude soll der mit Bäumen bestandene Grünstreifen genutzt werden, um dort Toiletten aufzustellen. Ob es sich um mobile Dixi-Klos oder eine stationäre WC-Anlage wie am Siegener Bahnhof handeln könnte, war leider nicht zu erfahren. Außerdem soll der breite Bürgersteig vor den Geschäftslokalen geteilt werden. Wie das? Die SZ fragte bei den Gewerbetreibenden direkt nach. Inge Beyer (Optik Enters): „Es soll eine Wand aufgestellt werden, die die Buskunden und die Läden trennt.“ Eine ziemlich kurios klingende Variante, offenbar aus der Not heraus gefunden.

Grundsätzlich hält es Sangermann für falsch, die Fernbusse an der Koblenzer Straße halten zu lassen. Er hat Sorge, dass Schlimmeres passieren könnte: „Wenn tatsächlich die Zahl der Fernbusse von 40 auf 80 ansteigen sollte, wie wir erfahren haben, dann sind die Kinder in der Kindertagesstätte Kirchweg nicht mehr sicher. Mittlerweile haben die Anwohner vom Siegener Bürgermeister eine Einladung für den 9. November erhalten. An dem Tag will die Stadt Siegen die direkt Betroffenen informieren. 

Anke Schreiber (Leiterin Abteilung Straße/Verkehr) erklärte nur, dass sie für die Ausschüsse und den Rat der Stadt Siegen eine Vorlage schreiben werde. Zu möglichen Inhalten lehnte sie jegliche Stellungnahme ab. Eine Fernbushaltestelle hinter dem Siegener Bahnhof scheint derweil kaum realisierbar. Dem Vernehmen nach müsste die Stadt Siegen über 300.000 Euro an das Land NRW zurückzahlen, um zweckgebundene Zuschüsse abzulösen. Nur ganz wenige Stunden am Vormittag wird der Busplatz hinter dem einzelnen Muscheid-Haus genutzt, ansonsten ist die große Fläche verwaist.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen