Blitze verursachen hohe Schäden

 Der Blitz hatte in Müsen zunächst in ein Garagen- und Werkstattgebäude an der Straße „Am Rösberg“ eingeschlagen – das Feuer griff auf das Wohnhaus über. Foto: kaio  Gegen 20 Uhr hatte der Blitz in ein Garagen- und Werkstattgebäude an der Straße „Am Rösberg“ in Müsen eingeschlagen. Foto: phIn Müsen gab es ganze Hagel-Berge zu bestaunen. Foto: ph
  • Der Blitz hatte in Müsen zunächst in ein Garagen- und Werkstattgebäude an der Straße „Am Rösberg“ eingeschlagen – das Feuer griff auf das Wohnhaus über. Foto: kaio Gegen 20 Uhr hatte der Blitz in ein Garagen- und Werkstattgebäude an der Straße „Am Rösberg“ in Müsen eingeschlagen. Foto: phIn Müsen gab es ganze Hagel-Berge zu bestaunen. Foto: ph
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

db Das Gewitter am Dienstagabend hat auch im Siegerland seine Spuren hinterlassen. Vor allem in Müsen sorgte ein Blitzeinschlag für großen Schaden. Kurz vor 20 Uhr hatte der Blitz in ein Garagen- und Werkstattgebäude an der Straße „Am Rösberg“ eingeschlagen. In dem Gebäude befand sich offenbar eine Pelletheizung, die sofort Feuer fing. Als die Müsener Feuerwehrkräfte, die gerade bei einem vollgelaufenen Keller an anderer Stelle im Ort im Einsatz waren, den Brand erreichten, hatten die Flammen bereits auf das unmittelbar angrenzende Wohngebäude übergegriffen.

Beide Bewohner hätten das Haus noch unverletzt und selbstständig verlassen können, so Löschzugführer Matthias Lau gegenüber der SZ. Der Einsatzleiter berichtete außerdem von einem immensen Schaden, der bei dem Vollbrand entstanden sei, der auch das erste Geschoss und das Dachgeschoss des Wohnhauses in Brand gesetzt habe. Die Polizei sprach am Mittwoch von rund 30.000 Euro Schaden. Mit insgesamt 70 Einsatzkräften waren die Feuerkameraden aus Müsen, Dahlbruch, Hilchenbach und Kredenbach vor Ort. Die Löscharbeiten dauern wohl, so die Prognose von Lau am späten Abend, noch bis tief in die Nacht hinein an.

Glimpflicher ging da schon der Blitzeinschlag in Freudenberg-Lindenberg aus. An der dortigen Lindenberger Straße war der Blitz gegen 19.50 Uhr in das Dach eines Hauses eingeschlagen, wie die Kreispolizeibehörde bestätigte. Verletzte habe es nicht gegeben, auch zu einem offenen Feuer sei es nicht gekommen. Geschätzte Schadenssumme: 10.000 Euro.

Auch an der Siegener Friedrich-Ebert-Straße wurde nahezu zeitgleich zu den beiden anderen Alarmierungen ein Dachstuhlbrand gemeldet. Dieser entpuppte sich vor Ort aber glücklicherweise als Blitzeinschlag in einen Baum.

Nicht nur Blitz und Donner sorgten gestern für bange Blicke aus dem Fenster: Vielerorts trieb der zwischenzeitliche Starkregen Wassermassen die Straßen hinunter und setzte teilweise Keller unter Wasser. Außerdem fielen stellenweise reichlich Graupel- und Hagelkörner vom Himmel.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.