Satellitenbilder zeigen Ausmaß der Schädlings-Katastrophe
Borkenkäfer macht die Flächen braun

Zwischen den Aufnahmen befinden sich jeweils nur vier Jahre. Im Juli 2017 und im Juli 2021 wurden die Bilder aufgenommen, die genau aufzeigen, wie sehr der Borkenkäfer Einfluss auf unsere Wälder genommen hat. Dominieren links noch dunkle Wälder die Szenerie, sind rechts bereits viele brauen Stellen zu erkennen.
  • Zwischen den Aufnahmen befinden sich jeweils nur vier Jahre. Im Juli 2017 und im Juli 2021 wurden die Bilder aufgenommen, die genau aufzeigen, wie sehr der Borkenkäfer Einfluss auf unsere Wälder genommen hat. Dominieren links noch dunkle Wälder die Szenerie, sind rechts bereits viele brauen Stellen zu erkennen.
  • Foto: Grafik: pn
  • hochgeladen von Marc Thomas

juka Siegen/Bad Berleburg. Waldreichster Kreis Deutschlands. Mit Stolz trägt Siegen-Wittgenstein diesen Titel. Gut zwei Drittel der Fläche sind mit Laub- und Nadelwäldern besetzt. Kaum verwunderlich also, dass sich dies besonders auf Satellitenbildern bemerkbar macht. Dunkelgrüne Wälder, so weit das Auge reicht. Unterbrochen wird die Landschaft nur von Ortschaften, die sich förmlich an den Wäldern vorbei schlängeln. Dazwischen reiht sich ein Waldgebiet an das nächste, die Übergänge sind kaum erkennbar. Selbst um den Stadtkern von Siegen herum ist das Bild in Grün gefärbt.

Dieses Bild bot sich zumindest bis zum Jahr 2017 (siehe Bilder oben links). Zwischen Wilnsdorf und Würgendorf, Eiserfeld und Salchendorf, Oberschelden und Brachbach bestimmten die Wälder die Szenerie. Nun, vier Jahre später, zeigen sich an vielen Stellen nur noch braune Flecken.

Von oben lassen sich massive Zerstörungen erkennen

Aber nicht nur im Siegerland, auch in Wittgenstein ist die Entwicklung nicht zu übersehen. Nicht nur bei Spaziergängen durch die dezimierten Wälder, die teilweise kaum noch wiederzuerkennen sind, sondern auch von oben lassen sich die massiven Zerstörungen erkennen, die von dem nur millimetergroßen Borkenkäfer herbeigeführt wurden, der es geschafft hat, in kürzester Zeit ganze Landschaftsbilder in der Region komplett zu verändern.

Besonders im Bereich zwischen Bad Berleburg und Bad Laasphe, der 2017 noch in ein tiefes Grün getaucht war, lassen sich auf den Satellitenbildern die genauen Bereiche erkennen, die dem sich besonders in trockenen und heißen Sommern so massenhaft vermehrenden Käfer zum Opfer gefallen sind und so vielen privaten und öffentlichen Waldbesitzern auch enorme Ertragsverluste beschert haben.

Aufnahmen zeigen, wie flächendeckend Kreis befallen

Die Aufnahmen dokumentieren aber insbesondere, wie flächendeckend der Kreis befallen ist. Und dass sich die Situation in naher Zukunft wieder in Richtung „Grün“ entwickelt, ist wohl auch eher nicht zu erwarten.

Autor:

Julian Kaiser aus Siegen

Julian Kaiser auf Facebook
Julian Kaiser auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen