Breitband: Innogy schlägt Telekom

Die grauen Kästen an den Siegen-Wittgensteiner Straßen werden künftig wohl nicht mehr nur von der Telekom an die Breitbandversorgung angeschlossen. Foto: Telekom
  • Die grauen Kästen an den Siegen-Wittgensteiner Straßen werden künftig wohl nicht mehr nur von der Telekom an die Breitbandversorgung angeschlossen. Foto: Telekom
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

jak - Im Kreis Siegen-Wittgenstein wird künftig ein hierzulande neuer Anbieter auftreten, um Breitbandanschlüsse zu vermarkten. Dieser „neue“ Anbieter ist eigentlich ein alter Bekannter: Die Firma Innogy (vormals RWE) stößt vermehrt in dieses Geschäftsfeld vor und wird im Rahmen des kreisweiten Vergabeverfahrens für den Breitbandausbau gleich zwei Lose gewinnen – nämlich das für Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück (Los 1) sowie das für Freudenberg, Hilchenbach und Kreuztal (Los 3) – wenngleich im nördlichen Siegerland vergleichsweise wenig Haushalte noch unterversorgt sind. 

Los Nummer 2 soll an die Deutsche Telekom gehen, die bereits große Teile des Vorwahlbereichs „0271“ (Siegen, Teile von Wilnsdorf und Dreis-Tiefenbach) ausgebaut hatte und nun auch den Zuschlag für die unterversorgten Haushalten in den Städten Siegen und Netphen sowie in den Gemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf erhalten soll.

Wie die SZ erfuhr, hat sich vergangene Woche ein Arbeitskreis zu diesem Thema getroffen; die Vergabe der Lose wurde intern schon kommuniziert. Intern deshalb, weil der Kreis die Vergabe nicht alleine betreiben kann. Mit Land und Bund gibt es nämlich gleich zwei Fördergeber, die vor der endgültigen Unterschrift erst mit ins Boot geholt werden müssen. In dem gemeinsamen Zeitplan ist für Oktober bzw. November der Eingang der finalen Förderbescheide, die Unterzeichnung der Verträge und die Unterrichtung der Öffentlichkeit vorgesehen. Denn im Ergebnis interessieren sich die potenziellen Kunden natürlich vor allem dafür, wann ihr Haushalt mit schnellem Internet versorgt werden kann. Im Kreishaus hielt man sich am Mittwoch bedeckt und wollte mit Hinweis auf das noch laufende Verfahren kein Statement abgeben: „Wir dürfen uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht dazu äußern“, so Pressesprecher Torsten Manges, der auf die ausstehende finale Entscheidung der beiden Fördergeber verwies.

Bei der Ausschreibung wurde übrigens nur entschieden, wer die Datenautobahn bauen und künftig betreiben wird. Darauf „fahren“ dürfen natürlich auch andere Anbieter, die die Leitungen mieten können. Sprich: Die Kunden sind nicht an Telekom oder Innogy gebunden. Der Ausbau erfolgt jeweils bis zu den Kabelverzweigern – das sind die grauen Kästen am Straßenrand, von denen aus dann die Haushalte auf der „letzten Meile“ versorgt werden. Jan Krumnow

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen