Bürger wollen Henner und Frieder auf der Oberstadtbrücke sehen

yer - Henner und Frieder können ihre Koffer packen. Sie ziehen um. Nach einem langen Hin und Her zwischen den politischen Gremien ist nun der Deckel drauf. Nicht auf den Koffern, sondern auf der städtischen Bürgerbefragung (die SZ berichtete mehrfach). Die Siegener äußerten sich eindeutig zur Standortsuche und schicken den Berg- und den Hüttenmann von der Siegbrücke (Variante 6) auf die neue Brücke Oberstadt (Variante 5).

1564 Siegener stimmten für die Oberstadtbrücke

Nur wenige Meter liegt der neue Platz der Siegener Wahrzeichen von ihrem jetzigen entfernt. Für 1564 von 2468 Bürgerinnen und Bürgern stehen die Zeiten aber auf Wechsel. Im Zuge des Regionale-2013-Projekts ?Siegen ? Zu neuen Ufern?, bei dem u. a. die Sieg freigelegt wird, sollen Henner und Frieder auf einer neu errichteten Brücke Platz finden. Das leitende Architektenbüro Loidl sieht in der Brücke das Tor zur Oberstadt, das die beiden bronzenen Skulpturen flankieren sollen. Zwar ist das Votum noch nicht amtlich ? der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt beschließt erst am 9. November ? mit großer Wahrscheinlichkeit müssen Henner und Frieder aber von ihrem traditionellen Standort auf der Siegbrücke weichen.

Wahrzeichen blicken sich in die Augen

Im Rahmen der Umfrage der Siegener Zeitung, die ihre Leserinnen und Leser bereits vor mehreren Monaten befragte, wollten ganze 416 von 739 Teilnehmern ihre Wahrzeichen dort stehen sehen, wo sie schon seit über 100 Jahren die Besucher Siegens begrüßten. Die Siegbrücke siegte mit großem Vorsprung vor der neuen Brücke Oberstadt (147 Stimmen). In der städtischen Umfrage das umgekehrte Bild: Die Siegbrücke bzw. die neu gestaltete Brücke Bahnhofstraße wählten nur 720 als ihren Lieblingsstandort, der somit hinter der Oberstadtbrücke liegt. Die weiteren vier Möglichkeiten, beispielsweise auf der Bahnhofstraße in Höhe des Kunstweges, erhielten nur geringen Zuspruch.
Das Besondere am mehrheitlich gewählten Standort auf der Oberstadtbrücke: Die Wahrzeichen schauen sich künftig wieder an. Während sie auf der Siegbrücke nebeneinander ins Leere blickten, begutachtet der Berg- den Hüttenmann, wie er es bereits zu seiner Errichtung 1904 tat.

null

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.