Bussard steckte in Auto fest

Der Bussard musste aus der Frontschürze herausgeschnitten werden - ist aber schon wieder in freier Wildbahn. Foto: Falknerei
  • Der Bussard musste aus der Frontschürze herausgeschnitten werden - ist aber schon wieder in freier Wildbahn. Foto: Falknerei
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

dach - Dieser Vogel muss gleich mehrere Schutzengel gehabt haben: Ein Bussard, der am Sonntag auf der Umgehungsstraße von Kirchen nach Freudenberg kurz vor Hahnhof von einem Auto erfasst worden war, ist mittlerweile schon wieder in freier Wildbahn.

Der männliche Mäusebussard musste nach dem reichlich kuriosen Ausgang der Kollision aus der Frontschürze des Autos herausgeschnitten werden, wie aus der Falknerei, die im Niederfischbacher Tierpark beheimatet ist, zu erfahren war.

Falknerin Brigitte Bökenkamp kümmerte sich um das Tier und brachte es in die Tierklinik Betzdorf. Hier sei es untersucht worden und über Nacht geblieben. Von inneren Verletzungen oder etwaigen Knochenbrüchen allerdings keine Spur, sodass der Bussard am Montag in der Nähe der Unfallstelle schon wieder in die Freiheit entlassen werden konnte.

Und das hat vielleicht eine kleine Bussardfamilie gerettet, schließlich ist Brutzeit – und die Männchen sind für das Versorgen der brütenden Weibchen bzw. des Nachwuchses zuständig.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen