Von Littfeld nach Betzdorf
CDU will Radschnellweg

Das wäre die allerschnellste Variante: Radfahrer statt Autos auf die HTS, wie hier bei "Siegtal Pur". Die CDU stellt sich aber vor, den Bikern parallel zur HTS einen Radschnellweg zu bauen, damit sie Staus ein Schnippchen schlagen können.
  • Das wäre die allerschnellste Variante: Radfahrer statt Autos auf die HTS, wie hier bei "Siegtal Pur". Die CDU stellt sich aber vor, den Bikern parallel zur HTS einen Radschnellweg zu bauen, damit sie Staus ein Schnippchen schlagen können.
  • Foto: SZ-Archiv/dima
  • hochgeladen von Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin)

sz Littfeld/Betzdorf. Einen Fahrradschnellweg zwischen Betzdorf und Littfeld mit Abzweigen nach Dreis-Tiefenbach und ins Ferndorftal will die CDU-Kreistagsfraktion vorantreiben. Mit einem Antrag für den Kreisverkehrsausschuss und den Kreistag soll das Projekt eingestielt werden.

Schon 2020 Fördergeld beantragen 

Die Kreisverwaltung, so der Antrag, soll Verhandlungen mit dem Landesbetrieb Straßen NRW als Planungsbehörde aufnehmen und mit Blick auf die Landesgrenze zwischen NRW und Rheinland-Pfalz die eventuell erforderliche Bildung von Planungsabschnitten prüfen. Der Schnellweg soll an die Schnellstraße angelehnt werden – den Christdemokraten schwebt zumindest im NRW-Teil eine Linienführung im Bereich der HTS vor: „In Verbindung mit der HTS-Trasse könnten benötigte Grundstücksflächen in erheblichem Umfang bereits heute zur Verfügung stehen.“ Die Mittel für die schnelle Bike-Route sollen schon 2020 beantragt werden. Dabei hofft die CDU auf großzügige Förderung aus Berlin: Das ausdrückliche Interesse des Bundes an alternativen Mobilitätskonzepten beinhalte „die weitgehende Übernahme der Kosten“.

Stadt Siegen soll mitmachen

Generell, so Bernd-Dieter Ferger, Sprecher der CDU-Fraktion im Kreis-Verkehrsausschuss, sollte in Zukunft grundsätzlich immer die Option von leistungsfähigen Fahrradwegen mitgeplant werden, z. B. auch bei der Route 57. Insgesamt biete sich an, die entsprechende aktuelle Diskussion in der Stadt Siegen zusätzlich aufzunehmen, um zu einvernehmlichen regionalen Lösungen zu kommen.

Die großräumige Trassenführung Littfeld–Betzdorf würde einen gemeinsamen Wirtschaftsraum mit 250.000 bis 300.000 Menschen erschließen, denen bisher nur abschnittsweise Radwege in kommunaler Trägerschaft zur Verfügung stehen. Diese Teilstrecken können in eine Gesamtplanung integriert werden, regt die CDU an.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen