Chaos in Firmenhalle produziert

 Mit Gabelstaplern wurden Produktionsmaschinen völlig demoliert. Insgesamt rechnet das Unternehmen mit Schäden in Höhe von rund 500.000 Euro.  Foto: privat
  • Mit Gabelstaplern wurden Produktionsmaschinen völlig demoliert. Insgesamt rechnet das Unternehmen mit Schäden in Höhe von rund 500.000 Euro. Foto: privat
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

kalle - Bernd Hesse ist 70 Jahre alt. Seit fünf Jahrzehnten ist er selbstständig, produziert Verpackungen für fast alle Branchen. Seine Firma, die Sibo-Verpackungen Bernd Hesse GmbH & Co. KG mit Sitz in Gerlingen, hat an fünf Standorten rund 500 Mitarbeiter auf der Lohn- und Gehaltsliste. Bis zum 26. Juni war alles im Lot, seitdem versteht Bernd Heese die Welt nicht mehr. An diesem Dienstag wurde seine 16 .000 Quadratmeter große Firmenhalle in Kreuztal erstmals von Unbekannten heimgesucht. Weitere Einbrüche folgten am 27. Juni, am 7. und am 12. Juli. Am vergangenen Sonntag dann der absolute Höhepunkt des Vandalismus: 30. 000 Liter Wasser flossen aus der Sprinkleranlage in die Halle, tonnenweise wurde dadurch Verpackungsmaterial unbrauchbar gemacht. Mehr noch: Mit Gabelstaplern wurden einige Produktionsmaschinen von den Chaoten zerstört. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, schimpfte der Unternehmer im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Hesse: „Die Täter haben versucht, einen der Gabelstapler auf die Gleise der Eisenbahnstrecke neben der Halle zu fahren. Das hätte zu einer Katastrophe führen können.“ Die Polizei schätzt allein den sonntäglichen Schaden auf 180.000 Euro.

Am Montag sah sich der Unternehmer noch allein gelassen mit all dem Ärger und auch der Angst, was noch alles passieren könnte. Er plante sogar, in der Fabrikhalle ein Bett aufzuschlagen, um so die Nacht über auf die Täter zu warten. „Ich lasse mir das nicht gefallen, ich werde die Sache jetzt selbst in die Hand nehmen.“ Hesse fühlte sich in diesem Moment von Polizei und Justiz allein gelassen. „Die haben doch deutliche Spuren hinterlassen“, so der in Gerlingen lebende Unternehmer, „wann passiert denn endlich was, den Typen das Handwerk zu legen?“ Noch während sich der 70-Jährige über Polizei und Justiz echauffierte, hatten Polizei und Staatsanwaltschaft bereits die Weichen gestellt, um am Dienstagmorgen die mutmaßlichen Täter zu stellen. Zivilfahnder griffen drei jugendliche Tatverdächtige auf und führten sie der Kriminalpolizei zu. Dies bestätigte die Kreispolizeibehörde auf SZ-Anfrage. Dabei handelt es sich um Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren, alle stammen aus dem Raum Kreuztal. Nach SZ-Informationen sollen alle drei geständig sein.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.