Honigprämierung des Kreisimkervereins Siegerland
Der beste Honig kommt aus Burbach

Der Honig aus dem Siegerland hat beste Qualität. Im Bild von links: Kreisvorsitzender Andreas Schlosser, Petra Reeh (1. Platz), Andreas Brederlow (2. Platz), Hans Kuhl (Vorsitzender Burbach) und Alexander Gartmann (Honigobmann).
  • Der Honig aus dem Siegerland hat beste Qualität. Im Bild von links: Kreisvorsitzender Andreas Schlosser, Petra Reeh (1. Platz), Andreas Brederlow (2. Platz), Hans Kuhl (Vorsitzender Burbach) und Alexander Gartmann (Honigobmann).
  • Foto: tom
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

tom Siegen. „Wenn die Biene auf unserer Erde ausstirbt, hat der Mensch noch vier Jahre zu leben“, zitierte Siegens stellv. Bürgermeister Jens Kamieth den berühmten Physiker Albert Einstein in seiner Begrüßungsrede auf der Honigprämierung des Kreisimkervereins Siegerland. Auch die 1. stellv. Landrätin, Jutta Capito, äußerte die Angst vor dem großen Insektensterben. Sie lobte zugleich nicht nur die Arbeit der Imker, sondern auch die Förderung des Nachwuchses.

Über 100 Honigfans

Wie stark das Interesse an der naturkonformen Imkerei wieder steigt, zeigte die Honigprämierung. Jedes Jahr nehmen mehr heimische Imker, Naturinteressierte oder Honigfans an der Verleihung teil – gut 110 Interessierte füllten der Atriumsaal der Siegerlandhalle. Mit 81 Losen hatten sich 30 Imker aus dem Kreisimkerverein Siegerland in diesem Jahr mehr um die begehrten Urkunden des Landesverbandes westfälischer und lippscher Imker beworben.

Qualität überprüft

Gutachter hatten die eingeschickten Proben auf ihre Qualität hin geprüft. Dabei waren nicht nur Geschmack und Geruch ein zentrales Kriterium, sondern auch Zustand, Sauberkeit, Wassergehalt, Gewicht und sogar die Aufmachung. Von den landesweit 1295 Proben gelang es 66 Siegerländern, eine Ehrenurkunde zu erhalten, darunter 43 Zertifikate in Gold.

Petra Reeh hat den besten Honig

Andreas Brederlow vom Imkerverein Neunkirchen und Christoph Buck vom Imkerverein Burbach belegten die Plätze 2 und 3. Den absolut besten Honig fertigte Petra Reeh vom Imkerverein Burbach. Sie belegte mit ihrem Erzeugnis zugleich landesweit den 3. Platz.

Wanderpokal geht ins Johannland

Der Wanderpokal für die meistbesten eingereichten Produkte ging in diesem Jahr vom Titelträger Trupbach-Seelbach zum Imkerverein Johannland. Die Übergabe aller Preise erfolgte durch den Vorsitzenden des Kreisimkervereins, Andreas Schlosser, und Honigobmann Alexander Gartmann.

Tipps zum Umgang mit Honig

Beim Thema Weiterbildung gab die renommierte Imkerin Dr. Marika Harz von der Landwirtschaftskammer NRW Tipps von der Entstehung des Honigs bis zu dessen Fertigung, der anschließenden Pflege und dem Umgang mit dem Endprodukt. Auch die Nachwuchsimker der Schüler-AG der Realschule am Oberen Schloss und des Gymnasiums Netphen nahmen die Gelegenheit wahr, ihr Wirken und ihren selbstgemachten Honig den Besuchern stolz zu präsentieren.

Autor:

Thomas Grab (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.