SZ

Anbindung in einem Jahr
Der Intercity 34 soll in Siegen halten

Platz, Gleise und Bahnsteige genug bietet der Siegener Hauptbahnhof ja: Zum Einsatz werden neue, doppelstöckige Intercity-2-Züge mit 468 Sitzen kommen.
  • Platz, Gleise und Bahnsteige genug bietet der Siegener Hauptbahnhof ja: Zum Einsatz werden neue, doppelstöckige Intercity-2-Züge mit 468 Sitzen kommen.
  • Foto: ch
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

ch/sz Siegen/Frankfurt/Dortmund/Norddeich Mole. Nach dem Fahrplanwechsel ist vor dem Fahrplanwechsel: Die von vielen ersehnte und doch immer wieder verschobene neue Intercity-Linie 34 soll ab Mitte Dezember 2021 Frankfurt am Main mit Dortmund und Münster via Sieger- und Sauerland verbinden. Ein Teil der Züge soll bis Norddeich Mole fahren.
Tickets des Nahverkehrs geltenFür die meisten Städte entlang der rund 220 Kilometer langen Strecke, etwa für das Oberzentrum Siegen, wird dies die erste Fernverkehrsanbindung seit 15 Jahren sein. Und, nach dem Streit vor den Verwaltungsgerichten und nach einer EU-weiten Ausschreibung: Im Abschnitt zwischen Dillenburg und Letmathe können in den meisten IC-Zügen auch die Fahrkarten des Nahverkehrs genutzt werden.

ch/sz Siegen/Frankfurt/Dortmund/Norddeich Mole. Nach dem Fahrplanwechsel ist vor dem Fahrplanwechsel: Die von vielen ersehnte und doch immer wieder verschobene neue Intercity-Linie 34 soll ab Mitte Dezember 2021 Frankfurt am Main mit Dortmund und Münster via Sieger- und Sauerland verbinden. Ein Teil der Züge soll bis Norddeich Mole fahren.

Tickets des Nahverkehrs gelten

Für die meisten Städte entlang der rund 220 Kilometer langen Strecke, etwa für das Oberzentrum Siegen, wird dies die erste Fernverkehrsanbindung seit 15 Jahren sein. Und, nach dem Streit vor den Verwaltungsgerichten und nach einer EU-weiten Ausschreibung: Im Abschnitt zwischen Dillenburg und Letmathe können in den meisten IC-Zügen auch die Fahrkarten des Nahverkehrs genutzt werden. Das teilte der Gewinner der Ausschreibung, nämlich die Deutsche Bahn, am Montag mit.
Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe, kurz NWL, hatte – wie berichtet – ein aufwendiges Vergabeverfahren zur Anerkennung von Tickets des Westfalen- und NRW-Tarifs in Fernverkehrszügen durchgeführt, das die DB kürzlich für sich entscheiden konnte. „Die schnellen Verbindungen nach Frankfurt und Dortmund bringen für unsere Region einen erheblichen Mehrwert und schaffen für staugeplagte Autofahrer einen attraktiven Anreiz, von der Straße auf die Schiene umzusteigen“, kommentierte Joachim Künzel, Geschäftsführer des NWL, am Montag.

Die wichtigsten Neuerungen

  • Nah- und Fernverkehr ergänzen sich ab Ende kommenden Jahres zwischen Siegen und Letmathe. 
  • Das Angebot der „Ruhr-Sieg-Bahn“ (RB 91) bleibt unverändert bestehen. 
  • Die dann nur noch zweistündlich fahrenden Züge des „Ruhr-Sieg-Express“ (RE 16, Abellio) ergänzen den ebenfalls alle zwei Stunden verkehrenden Intercity zum bestehenden Stundentakt. 
  • Konkret zur Anbindung: Die neue IC-Linie wird in Frankfurt am Main starten und die hessischen Städte Bad Nauheim, Wetzlar und Dillenburg mit den NRW-Städten Siegen, Kreuztal, Lennestadt (Altenhundem und Grevenbrück), Finnentrop, Plettenberg, Werdohl, Altena und Iserlohn (Letmathe) verbinden. Die Züge nach Münster halten in Witten und Dortmund, zwei Zugpaare auf dem Weg nach Münster halten in Schwerte und Unna. Ein tägliches Zugpaar fährt darüber hinaus von Münster noch weiter bis Norddeich Mole mit Anschluss auf die ostfriesischen Inseln. 
  • Zum Einsatz werden neue, doppelstöckige Intercity-2-Züge mit 468 Sitzen und neun Fahrradstellplätzen kommen. 

Anfang für bessere Anbindung Siegens

Wenn sie rollen ... eigentlich sollte der IC 34 bereits 2019 an den Start gehen. Das Projekt wurde immer wieder verschoben. So wurde die Ankündigung zum Fahrplanwechsel 2021 z. B. von Siegens Bürgermeister denn auch positiv aufgenommen: „Das sind wirklich gute Nachrichten. In den vergangenen Jahren hat es sich immer stärker bemerkbar gemacht, dass die Besucher Siegens als Uni- und Kongressstadt, die darüber hinaus Sitz vieler Behörden und international tätiger Unternehmen ist, eine gute und direkte Anbindung an das nationale Schienennetz erwarten. Es ist gut, dass das lange Hin und Her um den IC 34 jetzt hoffentlich ein gutes Ende nimmt und damit ein Anfang für eine bessere Anbindung Siegens gemacht ist!“

Autor:

Christian Hoffmann (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen