Deutlich härter

Beim zweiten Konzert des diesjährigen Rockförderfestivals stellten sich unter anderem Montezumas Rache der Jury und dem Publikum. Foto: soph
  • Beim zweiten Konzert des diesjährigen Rockförderfestivals stellten sich unter anderem Montezumas Rache der Jury und dem Publikum. Foto: soph
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

soph Siegen. Vom ersten Stück an war klar, dass die Bands beim zweiten Konzert des diesjährigen Siegener Rockförderfestivals deutlich härtere Töne anschlagen würden. In der Blue Box eröffneten Absolut Unbekannt das letzte Konzert in diesem Jahr. Noch vor dem ersten Stück waren die Fans in Hochstimmung. Von Anfang an pogend dabei, hatten „Schweitzer“, „Kd“ (beide Gesang, Gitarre/Drums) und Xaver (Bass, Background) das Publikum auf ihrer Seite. Mit jungen deutschen Texten und sehr gitarrenlastig brachte die Punkband den Boden spürbar zum Beben.

Als zweite Formation des Abends standen Montezumas Rache auf der Bühne. Ob deutsche oder englische Texte die Jungs – Daniel (Gitarre, Gesang), Lorenz (Bass/Gesang) und Alexander (Drums) – haben was zu sagen. Mit schönen Gitarrenparts, abwechslungsreich im Spiel und nicht leiser als ihre Vorgänger brachten auch sie mit deftigem Punkrock das Publikum in Bewegung.

Als letzte Gruppe des diesjährigen Festivals traten Rise Of Napalm vor die Zuschauer. Sichtlich in seinem Element „schreit“ sich Sänger Marc so richtig schön warm. Gitarrist Julian, Bassist Simon und Drummer Philipp begleiteten dabei mit allem Musikalischem, was die Hardcore-Schiene zu bieten hat. Die harte und schnelle Linie wurde bis zum Ende gnadenlos durchgezogen. Dem Publikum stand die Erschöpfung danach ins Gesicht geschrieben.

Nach dem Konzert wurden durch eine Jury bestehend aus Vertretern der Bereiche Musik und Presse entschieden, welche drei Siegerbands am 2. Oktober beim Abschlusskonzert im Lÿz spielen werden. Alle drei Formationen erhalten einen Gutschein für ein Marketing-Seminar.

Als Gewinner des diesjährigen Rockförderfestivals erhalten Rise Of Napalm neben der Siegprämie von 750 Euro einen Gutschein für ein ganzes Wochenende im Siegener Tonstudio „FLAmusic“ (www.fla-music.de).Auf dem zweiten Platz dürfen sich The Filling Side über 350 Euro freuen; die in diesem Jahr Drittplatzierten, Demonocrazy, erhalten 250 Euro für die Bandkasse.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.