Deutschlandweit die Nummer drei

 Auf der diesjährigen Lokalschau des Rassegeflügelzüchtervereins Erndtebrück wurden fast 500 Tiere von sehr erfolgreichen Züchtern präsentiert, die im Bild zu sehen sind. Foto: schn
  • Auf der diesjährigen Lokalschau des Rassegeflügelzüchtervereins Erndtebrück wurden fast 500 Tiere von sehr erfolgreichen Züchtern präsentiert, die im Bild zu sehen sind. Foto: schn
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

schn - Ein Autohaus für eine Geflügelschau – das ist schon etwas ungewöhnlich. Die Lokalschau des Rassegeflügelzüchtervereins Erndtebrück fand diesmal in der Gebrauchtwagenhalle des Autohauses Krüger statt. Aber für ungewöhnliche Maßnahmen sind die Rassegeflügelzüchter aus Erndtebrück immer wieder gut. Wie auch für ausgezeichnete Zuchterfolge, die im Verein erbracht werden. Es sei schwerer, in Erndtebrück Vereinsmeister zu werden, als einen Deutschen Meistertitel zu erringen, so lautet ein Spruch unter den Erndtebrücker Züchtern.

Da könnte tatsächlich etwas dran sein. Denn um einen Landesverbands- oder einen Kreisverbandsehrenpreis zu erlangen, brauchte es eine Höchstwertung von 97 Punkten. Die Konkurrenz ist schon erstaunlich und auch der Vorsitzende Ingo Dietrich zeigte sich überrascht von den hohen Wertungen: „Das ist schon toll, wie hoch die Noten hier sind. Die Qualität ist einfach riesig.“ Ralf Boshof merkte an, dass der Erndtebrücker Verein derzeit deutschlandweit die Nummer drei ist.

Fast 500 Tiere zählte die Lokalschau – eine kräftige Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Auch die Zahl der Aussteller hat sich noch einmal erhöht, im Gegensatz zum Trend bei anderen Vereinen. Den Erlös aus der Lokalschau wollen die Züchter übrigens nicht horten, sondern für ihr Federvieh ausgeben. Der Vorstand hat ein umfassendes Impfprogramm ausgearbeitet und hofft darauf, dass sich möglichst viele Züchter daran beteiligen. Mindestens die Hälfte der Kosten werden durch den Verein gedeckt. Im Rahmen der Dezember-Versammlung im Vereinsheim an der Heinrichstraße wird das Programm vorgestellt.

Über den neuen Vereinsmeister freute sich der Vorsitzende Ingo Dietrich persönlich sehr, wie er es ausdrückte. Heinz-Rudi Treude stelle schon seit Jahren bei jeder Lokalschau aus. Mit wechselndem Erfolg, wie der Vorsitzende feststellte. Deshalb sei die Zuchtleistung im Jahr 2014 besonders herauszuheben. Die federfüßigen Zwerghühner gold-porzellanfarbig erreichten 571 Punkte. Der Vereinsmeister in der Jugend war zwei Punkte besser. Felix Afflerbach heißt der Meister mit seinen Hochbrutflugenten schwarz mit Latz.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.