Siegen, Olpe, Arnsberg
DGB sagt Mai-Kundgebungen ab

sz Siegen/Olpe/Arnsberg. Der DGB-Bundesvorstand hat beschlossen, aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie die Kundgebungen und Demonstrationen zum 1. Mai abzusagen. Der Gewerkschaftsbund spricht in seinen Verlautbarungen von „einer historisch einmaligen Entscheidung“.

Ingo Degenhardt als Geschäftsführer der DGB-Region Südwestfalen und Vorsitzender des DGB im Kreis Siegen-Wittgenstein: „Das ist schon ein herber Einschnitt ins gewerkschaftliche Leben, Demonstrationen und Kundgebungen [...] in diesem Jahr abzusagen, aber ein unvermeidlicher und notwendiger Schritt, den wir jetzt gehen müssen. Unser Verzicht auf öffentliche Kundgebungen ist auch ein Beitrag zur Solidarität mit den Menschen. Das diesjährige Mai-Motto ‚Solidarisch ist man nicht alleine!‘ beschreibt zudem unsere aktuelle, sehr schwierige Situation – Solidarität heißt in diesem Jahr: Abstand halten!“ 
Auch der traditionelle Arbeitnehmer-Empfang des Deutschen Gewerkschaftsbunds im Kreis Olpe am Vorabend des 1 Mai im Schützenhaus Rüblinghausen ist abgesagt. Dazu André Arenz, Vorsitzender des DGB im Kreis Olpe: „Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus bedeutet ein Leben im Ausnahmezustand: Viele Menschen können nicht zum Arbeitsplatz, Kinder nicht in die Schulen und Kitas. Die sozialen Kontakte gilt es einzuschränken. Es ist jetzt unsere Aufgabe, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu unterstützen, unsere Mitglieder zu beraten. Viele sorgen sich um ihre Existenz.“

In Arnsberg hatte der DGB in diesem Jahr am 1. Mai eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Digitalisierung – Fluch oder Segen für Arbeitnehmer/innen?!“ organisiert. Bernd Peters, Vorsitzender des DGB-Kreisverbands im Hochsauerlandkreis: „Auch wir Gewerkschaften sehen uns aktuell mit einer neuen Situation konfrontiert, die uns alle extrem fordert. Wir wissen aber auch, wieviel Solidarität bewirken kann. Gewerkschaften haben ihre Kraft und Durchsetzungsfähigkeit schon immer aus dem Füreinander-Einstehen von Vielen bezogen. "

Beim DGB überlegt man nun, wie der diesjährige 1. Mai auch ohne Demonstrationszug, Kundgebung, Arbeitnehmerempfang und Podiumsdiskussion begangen werden kann. Degenhardt: „Der ,Tag der Arbeit wird stattfinden’, aber anders, als wir ihn kennen.“

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen