Die Bundeswehr prüft den Klageweg

 Verhindert das Radar auf dem Ebschloh bei Erndtebrück vielleicht doch noch den Bau der vier geplanten Windkraftanlagen auf dem Benfer Rücken? Die Bundeswehr prüft zumindest die Möglichkeit der Einlegung von Rechtsmitteln. Foto: Archiv
  • Verhindert das Radar auf dem Ebschloh bei Erndtebrück vielleicht doch noch den Bau der vier geplanten Windkraftanlagen auf dem Benfer Rücken? Die Bundeswehr prüft zumindest die Möglichkeit der Einlegung von Rechtsmitteln. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bw - Die Genehmigung für die Windräder auf dem Benfer Rücken hat die Siegener Kreisverwaltung zwar erteilt – ob die Anlagen tatsächlich gebaut werden, darüber könnte womöglich ein Gericht entscheiden. Denn wie unsere Zeitung erfuhr, prüft das zuständige Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr derzeit die Möglichkeit einer Einlegung von Rechtsmitteln gegen die erteilte Genehmigung. Deutlich wird in der Stellungnahme der Behörde auch, dass es von der Bundeswehr eben kein „grünes Licht“ für den Bau der vier geplanten Windkraftanlagen gegeben hat.

Die Bundeswehr sei im immissionsschutzrechtlichen Verfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz zur Errichtung der vier Windenergie-Anlagen auf dem Benfer Rücken durch den Kreis Siegen Wittgenstein als Träger der militärischen Belange beteiligt worden, betonte ein Sprecher des Bundesamtes. Weiter: „Diese geplanten Windenergieanlagen befinden sich in einem militärischen Schutzbereich. Die Genehmigung zum Bau der Windenergieanlagen in dem eingerichteten militärischen Schutzbereich konnte nach § 3 Schutzbereichgesetz durch die Bundeswehr nicht erteilt werden“, stellte der Sprecher klar – und schob dann den entscheidenden Satz hinterher: Der vom Kreis Siegen-Wittgenstein erteilte Genehmigungsbescheid liegt der Bundeswehr vor, die Möglichkeit der Einlegung von Rechtsmitteln wird geprüft.

Nun könnte also die Diskussion um die Wirksamkeit des Schutzbereichs um das Radar auf dem Ebschloh neue Nahrung erhalten. Von Bedeutung könnte dabei auch der Windenergie-Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen vom 4. November 2015 werden. Darin heißt es unter anderem:

Die Lahn Energy GmbH hatte ein Gutachten vorgelegt, wonach die vier Windräder nicht in den Erfassungsbereich des Radars hineinragen. Die Resultate des Gutachtens haben den Kreis als Genehmigungsbehörde davon überzeugt, dass das Radar auf dem Ebschloh nicht durch den Bau der Windkraftanlagen beeinträchtigt werde, wie Torsten Manges als Sprecher der Kreisverwaltung gegenüber unserer Zeitung deutlich gemacht hatte. Die Belange der Bundeswehr seien im Abwägungsprozess berücksichtigt worden, so Manges. Das sieht aber das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr wohl anders.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen