Die WSG ist weiterhin gut gerüstet

 Elisabeth und Gerhard Hesse (links) freuten sich über das Dankeschön des WSG-Vorstands. Gerhard Hesse scheidet aus dem Aufsichtsrat aus. Foto: Holger Weber
  • Elisabeth und Gerhard Hesse (links) freuten sich über das Dankeschön des WSG-Vorstands. Gerhard Hesse scheidet aus dem Aufsichtsrat aus. Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

howe - Die Wohnungsgenossenschaft Wittgenstein ist für die Zukunft bestens aufgestellt und gut gerüstet. Das erfuhren die 154 anwesenden Mitglieder am Donnerstag bei der Jahreshauptversammlung. 15 Wohnungen haben leer gestanden, davon wurden aber acht modernisiert. Nachmieter stehen bei fast allen Wohnungen fest, in Erndtebrück gibt es sogar überhaupt keinen Leerstand. Die Bilanzsumme kann sich sehen lassen. Sie stieg von 21,6 Mill. Euro in 2013 auf 21,8 Mill. Euro in 2014. „Die Gesamtsituation des Wohnungsmarktes ist ausgeglichen. Qualitativ und quantitativ haben wir eine gute Nachfrage“, erläuterte Geschäftsführer Marc Hofmann. Auch bei den Investitionen liegt die WSG im Soll der vergangenen Jahre. 2,4 Mill Euro wurden verwandt, um Gebäude und Wohnungen herzurichten.

Beste Beispiele: In der Grube 8 in Bad Laasphe wurden vier Wohnungen modernisiert - also mit Wärmedämmung, Carport, neuen Fenstern versehen. In der Moltkestraße in Bad Berleburg erstrahlen die Häuser 6 und 8 in neuem Glanz. Auch sie erhielten neue Fenster, neue Balkone und eine umfangreiche Außenmauerwerksanierung. In Erndtebrück war die WSG ebenfalls aktiv. Hier wurden je vier Wohnungen in der Goethestraße 5 und 9 renoviert. „Wir investieren in die energetische Verbesserung, um eine nachhaltig gute Vermietbarkeit zu erreichen“, formulierte Marc Hofmann in seinem Jahresbericht.

Einen Überschuss von 501.000 Euro erwirtschaftete die WSG, das sind 240.000 Euro mehr als im Vorjahr. Die Rauchmelder, 3736 an der Zahl, sind inzwischen in den Wohnungen installiert worden. Zum Glück habe es bisher nur einen Fehlalarm gegeben. Auf eine Mieterhöhung, um die 85.000 Euro Anschaffungs- und Installationskosten der Melder zu kompensieren, habe die WSG bewusst verzichtet. „Wir sind ein gesundes Unternehmen, dass Sie mit gutem Wohnraum versorgt“, so Marc Hofmann.

Einige Ehrungen standen an: 50 Jahre Mitglied sind Wolf Dieter Garbotz (Bad Laasphe) und Marianne Landowski-Hippenstiel (Bad Berleburg). Seit 40 Jahren WSG’ler sind Loni Jüngling und Grozdana Lützel (Bad Berleburg) sowie Elvira und Dieter Dietrich, Elke und Wolfgang Pietsch, Inge Seemann, Dörthe und Klaus-Dieter Stein (Bad Laasphe). Die Versammlung wählte Rainer Schmalz erneut zum Aufsichtsratschef, neu im Aufsichtsrat ist Matthias Marburger aus Bad Berleburg. Er löst Gerhard Hesse ab, der 15 Jahre im Vorstand der WSG tätig war und laut Satzung die Altersgrenze erreicht hat.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.