Die Zukunft stand auf der Bühne

 Die HarmonieKids 3+ und 8+ traten am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung des Sängerkreises Wittgenstein in der Volkshalle Feudingen gemeinsam mit dem Gemischten Chor HamonieWerk auf. Foto: Holger Weber
  • Die HarmonieKids 3+ und 8+ traten am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung des Sängerkreises Wittgenstein in der Volkshalle Feudingen gemeinsam mit dem Gemischten Chor HamonieWerk auf. Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

howe - Dass bei der Jahreshauptversammlung des Sängerkreises Wittgenstein die Bühne in der Volkshalle Feudingen den Kindern der HarmonieKids gehörte, hatte große Signalwirkung. Die Nachwuchssänger, die unter dem Dach des Feudinger Männergesangvereins Concordia auftreten, präsentierten sozusagen als Gastgeber dieses Kreissängertages nicht nur ihr einstudiertes Liedgut, sie verkörperten in vorbildlicher Weise das, was es künftig unbedingt zu fördern gilt: nämlich den Nachwuchs.

Und so würdigte denn auch die stellv. Landrätin Waltraud Schäfer in ihrer Begrüßungsrede den damaligen Vorstoß der Concordia, den man gar nicht hoch genug einschätzen könne. „Viele Chöre haben mit fehlendem Nachwuchs zu kämpfen. Da ist es schön, wenn es gelingt, solche Kinder- und Jugendchöre ins Leben zu rufen.“ Vielleicht, rief Waltraud Schäfer auf, ließen sich andere Vereine davon inspirieren. Wie es um die Zukunft der Chöre in Wittgenstein - und nicht nur dort - im Hinblick auf die Herausforderungen der Demografie bestellt ist, machten die Zahlen von Geschäftsführerin Elke Liß deutlich. Der Sängerkreis Wittgenstein zählt 54 Chöre mit 692 männlichen und 693 weiblichen Mitglieder - was zunächst ganz erfreulich klingt. Bei genauerer Betrachtung sind davon 391 Männer und 344 Frauen über 60 Jahre alt. Von 1385 aktiven Sängerinnen und Sängern zählen also 735 über 60 Lenze. In Prozent sind das immerhin 53, also über die Hälfte. Da tat es richtig gut, dass drei Jungen und 30 Mädchen unter 14 Jahre alt sind.

Vorsitzender Jürgen Saßmannshausen-Aderhold hob zwei Ereignisse aus 2014 ganz besonders hervor. Er erinnerte an die drei Meisterchor-Erfolge in Arnsberg. Der Gesangverein Balde-Melbach mit Chorleiterin Christine Uhl, der Gemischte Chor Liederkranz Dotzlar mit Chorleiter Matthias Braun sowie der Frauenchor Canticum Novum Wittgenstein mit Chorleiterin Katja Kaiser machten ihr Meisterstück. Der Sängerkreis hat somit stolze 14 Meisterchöre in seinen Reihen und „braucht den landesweiten Vergleich nicht scheuen“, wie der Vorsitzende betonte.

Für das laufende Jahr hat der Sängerkreis eine große Terminliste angelegt. Die nächsten Höhepunkte stehen am 19. April und am 16. und 17. Mai an. An jenem April-Tag findet das Beratungssingen in der Kulturhalle Dotzlar statt, und zwar mit Beraterin Claudia Rübben-Laux und Berater Willi Kastenholz (Beginn: 10 Uhr) und besagten Mai-Wochenende nehmen Wittgensteiner Chöre in der Altenhundemer Sauerlandhalle am Meisterchorsingen des Chorverbands NRW teil.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.