Durchbruch mit Alice Merton

 Am Keyboard ist Bastian Völkel in seinem Element: Der Bad Berleburger ist Teil der Live-Band von Alice Merton (Hintergrund) und tourt derzeit mit der „No Roots“-Sängerin durch Deutschland. Foto: Paul Grauwinkel
  • Am Keyboard ist Bastian Völkel in seinem Element: Der Bad Berleburger ist Teil der Live-Band von Alice Merton (Hintergrund) und tourt derzeit mit der „No Roots“-Sängerin durch Deutschland. Foto: Paul Grauwinkel
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

tika - Es ist ein echter Senkrechtstart, den Bastian Völkel hingelegt hat. Noch vor wenigen Jahren spielte er in der Schulband des Johannes-Althusius-Gymnasiums (JAG) in Bad Berleburg, jetzt steht er auf den großen Bühnen in Deutschland. „Musik ist mein Hobby und meine Leidenschaft. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ich damit meinen Lebensunterhalt verdienen darf. Das ist ein großes Gut“, erzählt der 22-Jährige. Bastian Völkel ist der Musiker, der für die Keyboard-Klänge verantwortlich zeichnet, wenn der Song „No Roots“ der deutsch-kanadischen Sängerin auf den großen Bühnen auf dem Globus aus den Boxen ertönt. Mit dem Erfolg, den Alice Merton und ihre Band hatten, hat sich auch das Leben der Musiker verändert. „Wir sind oft auf Tour, man lebt in vielen Hotels und spielt Konzerte. Gerade sind es vor allem Festivals, bei denen wir auftreten. Zudem sind wir in TV-Shows oder spielen Radiokonzerte. Das ist stressig, aber darauf arbeitet man als Musiker hin“, berichtet der Wittgensteiner. Als der Song am Anfang des Jahres erschien, hatte Bastian Völkel ein gutes Gefühl. „Ich habe mir schon gedacht, dass die Single gut ist. Dass sie allerdings derart erfolgreich sein würde, damit habe ich nicht gerechnet“, gibt der professionelle Musiker und Musikproduzent zu. Plötzlich stand „No Roots“ – zu deutsch: „Keine Wurzeln“ – in den Charts, in Musikstreaming-Diensten oder bei der Online-Videoplattformen oben.

Ein großer Mobilfunkanbieter unterlegte seine TV-Werbung mit dem Song, die Radiosender spielten – und spielen – ihn rauf und runter. Im Juni erhielten Alice Merton und ihre Band für „No Roots“ die goldene Schallplatte. „Das war der vorläufige Höhepunkt meiner Karriere, das war ein tolles Gefühl“, verrät Bastian Völkel. Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der Wittgensteiner einen solchen Erfolg feiern durfte. Seine Begeisterung für Musik hat er allerdings frühzeitig entdeckt – in der Schulzeit. „Musik ist mein Leben. Ich habe bereits seit einigen Jahren Keyboard gespielt, ehe ich in die JAG-Schulband eingestiegen bin. Die Schulband ist ein elementarer Teil für den weiteren Verlauf meiner Karriere gewesen. Ich habe mich in dieser Zeit intensiv mit der Musik allgemein und mit dem Keyboard als Instrument speziell befasst“, erinnert sich Bastian Völkel. Noch während der Zeit am JAG legte er zudem den Grundstein für die Band „Schur Jungs“, zu der neben Bastian Völkel auch Gerrit Schwan, Paul Linke und Maximilian Geng zählen – sie stammen ebenfalls aus Bad Berleburg, sind professionelle Musiker und haben unter anderem den Titelsong zum Jubiläum des Kreises Siegen-Wittgenstein geschrieben. „Hier will ich sein“ haben sie etwa bei den Feierlichkeiten zum 200. Kreisgeburtstag vor einigen Monaten auf dem Giller performt. Den Kontakt in die Heimat hat Bastian Völkel ohnehin nie abreißen lassen: Seine Eltern leben in Wittgenstein, die Verbindung zu seiner Band „Schur Jungs“ besteht weiter. Es ist ein großes Jahr für Bastian Völkel – auf vielen Ebenen: Der große Hit „No Roots“, der Auftritt beim Kreisjubiläum und sein abgeschlossenes Studium an der Pop-Akademie in Mannheim sorgen für durchschlagenden Erfolg in jeder Hinsicht. „Nach meinem Abitur vor vier Jahren hatte ich das Glück, direkt an der Pop-Akademie angenommen zu werden. In diesem Jahr habe ich dort meinen Bachelor-Abschluss gemacht“, erzählt Bastian Völkel, der sich nun voll und ganz der professionellen Musik widmen will. Die Pop-Akademie hat ihm dabei durchaus Perspektiven eröffnet.

Denn dort hat er unter anderem Alice Merton kennengelernt, mit der er bereits seit gut zwei Jahren zusammenspielt – und damit lange vor „No Roots“. „Wir sind keine zusammengekaufte Band, sondern gut befreundet“, macht der Bad Berleburger deutlich. Allerdings ist der 22-jährige Musiker weitaus mehr als nur der Keyboarder der Deutsch-Kanadierin. Erst im Vorjahr war er mit dem Kindermusical „Die Giraffenaffenband“ deutschlandweit auf Tour und hat bereits national und international mit zahlreichen Künstlern zusammengearbeitet. Im kommenden Monat spielt er mit dem Schlager-Newcomer Jonathan Zelter bei einem fünftägigen Musikfestival auf einem Kreuzfahrtschiff. Der Sänger zählt ebenfalls zu den aufstrebenden Größen seiner Branche und erhielt im Vorjahr den Titel als „Newcomer des Jahres“ in einer Fernsehshow von Carmen Nebel. Und Bastian Völkel wiederum zählt zum festen Ensemble des Künstlers. Es sind bewegte Zeiten für den Musiker aus Wittgenstein. Und genau darauf hat der Bad Berleburger hingearbeitet. Dass er Teil des großen Hits „No Roots“ ist, hat ihm dabei durchaus weitere Perspektiven eröffnet. Ihm geht es vor allem um die Musik selbst. „Ich hoffe, dass es so weiter geht – das würde mich freuen“, sagt Bastian Völkel – und klingt dabei durchaus demütig. Musik ist schließlich sein Hobby, seine Leidenschaft – sein Leben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.