Echte Botschafter für diese Region

 Preisträger, Laudatoren und Jury auf einem Bild (v.l.): Guido Müller, Hans-Dieter Rehberg, Thomas Roth, Wolfgang Weber, Christian Kocherscheidt, Hans Peter Kunz, Klaus Preis, Peter Hanke und Bernd Fuhrmann. Foto: Björn Weyand
  • Preisträger, Laudatoren und Jury auf einem Bild (v.l.): Guido Müller, Hans-Dieter Rehberg, Thomas Roth, Wolfgang Weber, Christian Kocherscheidt, Hans Peter Kunz, Klaus Preis, Peter Hanke und Bernd Fuhrmann. Foto: Björn Weyand
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bw - Schon seit 1993 verleiht der FDP-Kreisverband den „Siegerländer Haubergsknipp“ an Persönlichkeiten und Organisationen, die sich für die Region verdient gemacht haben. Doch in dieser 24-jährigen Geschichte habe es bislang noch nie den Fall gegeben, dass die drei Preise allesamt in Wittgenstein bleiben, wie Kreisvorsitzender Hans Peter Kunz anmerkte. Diese gingen an das kommunalpolitische Urgestein Klaus Preis, an Thomas Roth (Vorsitzender des Schützenkreises Wittgenstein) und den Verein „Route 57“ und stellvertretend an den Vorsitzenden Christian F. Kocherscheidt. „Jeder Preisträger ist ein Botschafter dieser Region“, stellte Hans Peter Kunz vor gut 100 Gästen im Spiegelzelt in Erndtebrück fest. Es seien Menschen, die die Verantwortung nicht als Last, sondern als Lust empfinden.

Vor der Verantwortung habe sich Klaus Preis nie gedrückt, lobte Wolfgang Weber, der die Laudatio auf seinen langjährigen Parteifreund hielt. Seit 1999 ist Klaus Preis schon Ratsmitglied für die Freidemokraten in Bad Laasphe, seit 2004 ist er Fraktionsvorsitzender und vier Mal in Folge gewann der Rückershäuser bei der Kommunalwahl seinen Wahlkreis. Klaus Preis sei „ein echter Liberaler“ und habe eine große Leidensfähigkeit, da er ja immer noch im Stadtrat sitze, obwohl dort die „Unsinnsquote deutlich gestiegen“ sei, wie Wolfgang Weber in seiner recht launigen Rede anmerkte.

Eine Premiere war die Vergabe des „Haubergsknipps“ an einen Vertreter des Schützenwesens. Thomas Roth sei als Funktionär stets ein Mann des Ausgleichs, würdigte sein Laudator Hans-Dieter Rehberg. Früh sei der Raumländer zum Schießsport gekommen, erst mit dem Luftgewehr, dann mit Kleinkaliber und heute mit dem Bogen. Doch Thomas Roth übernahm auch Verantwortung, zum einem im Stammverein SV Erndtebrück, zum anderen im Schützenkreis Wittgenstein, in dem er seit 2006 als Vorsitzender fungiert. Und in der Zeit hat sich Thomas Roth maßgeblich um die Organisation der beiden Westfälischen Schützentage in Bad Laasphe im Jahre 2008 und in Erndtebrück im vergangenen Jahr verdient gemacht. Doch Thomas Roth habe den Schützenkreis auch in schwierigen Zeiten auf Kurs gehalten, betonte Hans-Dieter Rehberg, stellvertretender Vorsitzender des Westfälischen Schützen-Bundes (WSB).

Eindruck hinterlassen haben aber nicht nur die Schützen im ganzen Land, sondern auch die Befürworter der „Route 57“, denn ihnen ist es gelungen, der Region Gehör zu verschaffen, wie der Bad Berleburger Bürgermeister Bernd Fuhrmann in der Laudatio auf den Verein „Route 57“ betonte. Seit dessen Gründung im November 2011 habe sich der Initiativkreis mit dem Berleburger Unternehmer Christian Kocherscheidt an der Spitze für den Bau der regionalen Verbindungsachse eingesetzt. „Die Menschen in Siegerland und Wittgenstein stehen mit einer überwältigenden Mehrheit dahinter – von Beginn an war die Route 57 keine Sache Weniger, sondern sehr Vieler“, meinte Bernd Fuhrmann und nannte alleine rund 16.500 Unterstützungsunterschriften. Was den Verein „Route 57“ ausmache, sei das „Netzwerk auf Augenhöhe“ aus Wirtschaft und Gewerkschaft, Arbeitgebern und Arbeitnehmern und Siegerländern und Wittgensteinern.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen