Echte Probleme gelöst

 Alexander Lukin (2. v. l.), Dominik Grebe (Bildmitte) und Stefan Dreisbach (2. v. r.) stellten die Neukonstruktion einer Fräs- und Abschneidevorrichtung vor. Foto: Timo Karl
  • Alexander Lukin (2. v. l.), Dominik Grebe (Bildmitte) und Stefan Dreisbach (2. v. r.) stellten die Neukonstruktion einer Fräs- und Abschneidevorrichtung vor. Foto: Timo Karl
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

tika - Die Nervosität im Raum war spürbar. Für die Techniker in spe des Berufskollegs Wittgenstein (BKW) in Bad Berleburg war es ein großer Tag – ein Schlüsselmoment. „Diese Präsentation ist ein ganz zentraler Punkt in der Ausbildung. Die Schüler haben dabei die Chance, innerhalb der Firmen und gemeinsam mit den Unternehmen echte Prozesse zu gestalten. Sie arbeiten an realen Problemen, nicht an synthetischen“, erklärte Ingo Gieseler. Der stellvertretende BKW-Schulleiter wusste um die Hürde, um die Anspannung der Referenten nach einem halben Jahr der Arbeitsphase und Vorbereitungszeit.

Im Vordergrund standen Problemstellungen innerhalb der Betriebe, Prozessoptimierungen und Konstruktionsaufgaben, die die Referenten bearbeitet und realisiert hatten. „Wichtig ist es vor allem, an Detailfragen zu arbeiten – man kann in einem halben Jahr nicht die Welt verändern“, erklärte Ingo Gieseler. Die dreiköpfigen Teams absolvieren ihre Ausbildung zum Techniker jeweils in Teilzeit, arbeiten also nebenher in ihrem erlernten Beruf weiter.

Zusätzlich investierte jeder Schüler im vergangenen halben Jahr 200 Stunden in die Projektarbeit – auf dem Papier. In der Realität waren es meist mehr. „Das ist eine sehr intensive Phase, die aber bisher äußerst erfolgreich verlaufen ist. Wir sind zufrieden mit den Arbeiten und die Betriebe sind es auch. Denn die Unternehmen profitieren von den Schülern, viele der Projekte sind später tatsächlich in die Arbeitsabläufe integriert. Grundsätzlich sind wir aber dankbar dafür, dass die Firmen überhaupt diese Möglichkeit bieten“, berichtete Ingo Gieseler.

Die Teams, die sich gebildet hatten, kamen dabei betriebsübergreifend zu Stande. Damit erhielten viele der Akteure neue Einblicke in andere Unternehmen. „Für mich war dies eine wertvolle Erfahrung. Auf diese Weise war es möglich, Abläufe und Strukturen in einer anderen Firma kennenzulernen“, erklärte Alexander Lukin, der bei der Firma AST in Erndtebrück arbeitet, seine Projektarbeit allerdings mit Stefan Dreisbach und Dominik Grebe bei der Busch-Jaeger Elektro GmbH in Aue absolviert hatte.

„Es gibt Schüler, die sich ganz bewusst für ein Projekt in einem fremden Unternehmen entscheiden. Das beeinflusst das Ergebnis nicht, aber es entstehen neue Sichtweisen auf bestehende Probleme. Dies kann sogar positiv sein, denn wenn man länger in einem Betrieb arbeitet, stellt sich mitunter eine gewisse Betriebsblindheit ein“, wusste Ingo Gieseler, der gestern mit Schülern und Fachpublikum insgesamt drei Vorträgen beiwohnte – heute folgen weitere drei Präsentationen von Projektarbeiten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen