Ein Abschied mit Wehmut

 Sabina Kniep vor der Bürgergesellschaft. Zum Ende des Monats läuft ihr Pachtvertrag aus; wer neuer Betreiber der Gaststätte wird, steht noch nicht fest. Foto: nb
  • Sabina Kniep vor der Bürgergesellschaft. Zum Ende des Monats läuft ihr Pachtvertrag aus; wer neuer Betreiber der Gaststätte wird, steht noch nicht fest. Foto: nb
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

nb Der Hotelbetrieb läuft noch bis Samstag, Restaurant und Kegelbahnen haben hingegen schon geschlossen – Sabina Kniep sitzt sozusagen auf gepackten Koffern. Mit Ablauf des Monats endet nach genau acht Jahren ihre Zeit als Pächterin der Bürgergesellschaft in Betzdorf.

Seit dem 1. April 2008 war Kniep Pächterin der Traditionsgaststätte und des Hotels mit 14 Betten. Und zieht eine positive Bilanz: „Ich war gerne hier, habe viele Freunde gefunden – auch unter den Gästen. Es tut mir sehr leid, dass ich Betzdorf verlassen muss.“

Warum sie dennoch diesen Schritt geht, schildert Kniep so: Sie habe von ihrem Verpächter, Raymund Hermes, die Kündigung erhalten. Es sei in der Diskussion gewesen, dass in der Bürgergesellschaft Asylsuchende untergebracht werden sollen.

Schließlich sei Hermes aber zurückgerudert und habe ihr angeboten, dass sie bleiben könne – „aber ich sollte die doppelte Pacht bezahlen“.

Raymund Hermes, Inhaber des Fleischereibetriebes Hermes und Besitzer der Bürgergesellschaft, erklärt hingegen, dass die Gerüchte über die Flüchtlingsunterkunft nicht der Wahrheit entsprechen. Das sei nie Thema gewesen.

Selbstverständlich bleibe die Bürgergesellschaft, die seit 1856 in der Sieg-Heller-Stadt existiert, Hotel und Gaststätte. Es sähe auch danach aus, dass es einen Nachfolger für Kniep gäbe, aber die Sache sei „noch am werden“.

Zurück zu Sabina Kniep. Die ist vielen als 1. Vorsitzende des Schützenvereins Betzdorf bekannt. Ein Amt, das sie trotz beruflicher Veränderung und Umzugs weiter ausfüllen will. „Ich werde Vorsitzende bleiben“, betont sie. Und berichtet, dass bereits stark auf das 150-jährige Bestehen des Schützenvereins im Jahr 2018 hingearbeitet werde.

Beruflich wird es für Kniep in Niederschelden weitergehen, wo sie das Hotel-Restaurant „Zum Storch“ an der Siegtalstraße betreiben wird. Ihr gesamtes Mitarbeiterteam wird an der neuen Wirkungsstätte mit dabei sein. Neueröffnung des Storch, der längere Zeit leer stand, ist am Samstagnachmittag.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.