Ein Forum für junge Instrumentalisten

Johanna Kiess spielte auf dem Cello „Loure“. Schon ganz groß!
2Bilder

ciu Siegen. „Ihr seid spitze!“ Angelika Braumann ist begeistert von dem, was sie gehört hat: Musik, mit der sich Schülerinnen und Schüler der Fritz-Busch-Musikschule Siegen am ersten Februar-Wochenende beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Attendorn bzw. Finnentrop vorstellen wollen. In der Hoffnung auf einen Preis, vielleicht sogar auf die Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Allerdings, mahnt die Musikschulleiterin, sollte sich keiner zu viel vornehmen. „Der wichtigste Preis ist der, dass ihr das hier so toll spielen könnt.“

„Das hier“ war schöne Musik, am Donnerstagabend im Siegener Ratssaal vorgetragen von den Besten der jeweiligen Altersstufen. Angefangen bei den Jüngsten – wie Johanna Kiess (Cello), Lydia Lauer (Klavier) oder Maria Lauer (Violine) – über die schon Fortgeschritteneren – wie die Geigerinnen Rebecca Wangemann und Norah El Gammal, die gemeinsam mit Klavierlehrerin Evelyn Rück das Vivace aus Johann Sebastian Bachs d-Moll-Konzert für zwei Violinen vorstellten – bis zu jenen, die bereits auf beachtlichem Niveau musizieren. Wie Paula Rubertus (Cello) und Marie Christin Schell (Klavier), die vor einem interessierten Publikum das emsige „The Hornet“ vorstellten; oder Mareike Klappert (Trompete) und Charlotte Herchenröder (Klavier) mit zwei ausdrucksstarken Sätzen aus einer Sonate von Asafiev; oder Carola Klüser (Violine) und Thekla Molnar (Klavier), die die anspruchsvolle „Légende“ von Wieniawski spielten.

Mit großem musikalischem Empfinden gab das Kammermusik-Trio Ann-Kristin Becker (Violine), Helena Kühn (Cello) und Bich-Nhi Dang (Klavier) die Humoreske aus den Trio-Miniaturen von Juon; gleiches gilt für das Allegro scherzando aus dem Trio op. 4 von Kochan. Mit den beeindruckenden Vorträgen von Katharina (Cello) und Anna Schaake (Klavier) – Allegro aus Haydns D-Dur-Cello-Konzert und Allegro aus der Schostakowitsch-Sonate op. 40 – endete das erste „Forum junger Instrumentalisten“ in diesem Jahr.

Zuvor hatten geladene Gäste beim Jahresempfang des Musikschulfördervereins Rückschau gehalten auf die besonderen Ereignisse 2009 (ein Höhepunkt: das Jugendorchesterprojekt „Siegerland trifft Venezuela“) und Unterstützung für die Institution Musikschule dokumentiert. 2010, so Fördervereins-Vorsitzender Gerhard Kötter, wolle man sich weiterhin unter anderem stark machen für die Beschaffung von Instrumenten, für die energetische Verbesserung des Schulgebäudes an der Frankfurter Straße, für weitere Kooperationen (mit Schulen, Kindergärten …), für das Gewinnen weiterer Mitglieder (aktuell: 110).

Gerhard Kötter dankte Musikschulleiterin Braumann und den Lehrerinnen und Lehrern und er dankte den Schülerinnen und Schülern für Probenfleiß, Interesse und Erfolge – allen voran Bundespreisträger Yannick Helle, der den Empfang mit seinem Gitarrenspiel bereicherte und mit einem Geschenk bedacht wurde.Diesen Worten schloss sich Bürgermeister Steffen Mues an, der seinerseits den Einsatz des Fördervereins besonders würdigte und abschließend bat: „Machen Sie weiter so!“

Johanna Kiess spielte auf dem Cello „Loure“. Schon ganz groß!
Bürgermeister Steffen Mues, Gitarrist Yannick Helle sowie Hannelore Könen (2. Vorsitzende) und Gerhard Kötter (Vorsitzender) vom Musikschul-Förderverein (v. l.). Fotos: ciu
Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.