Ein mysteriöser Todesfall im Wald

 Der Fahrer dieses weißen Kleinwagens lag zehn Meter von seinem Auto entfernt tot in einem Waldstück zwischen Stünzel und Weidenhausen. Foto: Holger Weber
  • Der Fahrer dieses weißen Kleinwagens lag zehn Meter von seinem Auto entfernt tot in einem Waldstück zwischen Stünzel und Weidenhausen. Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

howe/vö - Es ist ein etwas mysteriöser Todesfall, der sich abseits der Kreisstraße 46 zwischen Weidenhausen und Stünzel in einem Waldstück ereignet hat und der aktuell die Staatsanwaltschaft Siegen beschäftigt. Der 68-jährige Fahrer eines weißen Kleinwagens, der in Köln gemeldet ist, habe einer Bekannten über WhatsApp seine Suizid-Absichten mitgeteilt, verriet Rainer Hoppmann, stellv. Pressedezernent bei der Staatsanwaltschaft Siegen, auf SZ-Anfrage. Der Mann sei am Donnerstag zehn Meter von seinem Wagen entfernt tot aufgefunden worden, lag dort aber wohl schon länger. Offensichtlich sei er infolge übermäßigen Alkoholgenusses „und wegen eines anderen Leidens“, wie Staatsanwalt Rainer Hoppmann erläuterte, umgefallen und erfroren. Hoppmann weiter: „Wir haben aber keinerlei Anhaltspunkte für Fremdverschulden.“ Nach Informationen der Siegener Zeitung soll die Polizei am Donnerstagnachmittag über zwei Stunden lang vor Ort gewesen sein. In dem Auto lagen leere Weinflaschen auf der Rückbank und eine geöffnete Packung Schmerztabletten auf dem Beifahrersitz.

Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet, weil die Todesursache nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte. Der weiße VW Polo befand sich am Freitag noch in dem besagten Waldstück zwischen Weidenhausen und Stünzel. „Es gab keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden“, erklärte auch Roland Höse von der Kriminalpolizei Bad Berleburg. Deshalb sei der Leichnam auch bereits frei gegeben worden. Der 68-Jährige sei einige Tage im Raum Köln und anschließend in der hiesigen Region gesucht worden, weil das Mobiltelefon hier geortet worden sei. Das Gerät sei dann aber abgeschaltet worden. Der Fund des Toten und seines Fahrzeugs „war dann Zufall, ein Jäger ist auf die Situation aufmerksam geworden“, so Roland Höse abschließend.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.