Ein Saisonstart für Hartgesottene

 Mutig: Ab und an trauten sich Hartgesottene in das buchstäblich kühle Nass bei der Eröffnung der Freibadsaison im Berleburger Rothaarbad am Samstag. Das Wasser im Wellenbad hatte zwar schon eine Temperatur von 25 Grad Celsius, doch die Außentemperatur schreckte viele Schwimmer ab. Foto: ial
  • Mutig: Ab und an trauten sich Hartgesottene in das buchstäblich kühle Nass bei der Eröffnung der Freibadsaison im Berleburger Rothaarbad am Samstag. Das Wasser im Wellenbad hatte zwar schon eine Temperatur von 25 Grad Celsius, doch die Außentemperatur schreckte viele Schwimmer ab. Foto: ial
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ial - Trotz des schlechten Wetters eröffnete das Rothaarbad in Bad Berleburg am Samstag die Freibadsaison. Bei dunklen Wolken, Regen und nur 13 Grad Celsius verirrten sich jedoch nur wenige der Besucher auch wirklich mal in das Außenbecken. Der Großteil der Gäste blieb drinnen im gut geheizten Hallenbad, das parallel geöffnet hatte. Die Besucher konnten zu Sondertarifen den ganzen Tag im Rothaarbad verbringen und Hartgesottene hatten die Möglichkeit, immer zwischen drinnen und draußen zu wechseln. Das Wasser im Wellenbad habe schon eine Temperatur von 25 Grad Celsius, sagte Heike Witt, Bademeisterin im Rothaarbad: „Aber gefühlt sind es nur 20 Grad.“ Das liege an der Außentemperatur. Im Sommer, wenn das Wasser sich richtig aufgeheizt hat, sei es auch nur drei Grad wärmer.

Dass die Freibäder schon ab Mai geöffnet haben, werde vor allem gut von Frühschwimmern angenommen: „Denen ist es ja egal, ob es kalt ist oder regnet. Die schwimmen einfach so ihre Bahnen“, erklärte die Bademeisterin. Für Familien mit Kindern sei es aber noch zu kalt. Immerhin ist das Freibad gerüstet, wenn sich bei sommerlicheren Temperaturen die Planscher, Ballspieler und Sonnenanbeter ankündigen: Nachdem der bisherige Gastronom für die kommende Saison abgesagt hatte, konnte ein nun neuer Anbieter gefunden werden. Ab jetzt gibt es im Rothaarbad auch Pizza und Waffeln. „Und natürlich standardmäßig Currywurst, Pommes und Eis – das gehört ja irgendwie zum Freibad dazu“, kündigte Heike Witt an.

Da fehlt nur noch das passende Wetter, damit es im Rothaarbad in Bad Berleburg richtig losgehen kann. „Und ansonsten haben wir zum Glück immer noch die Option, einfach rüber ins Hallenbad zu gehen“, sagte Heike Witt. Auch wenn es wohl wünschenswerter wäre, wenn da im Sommer kein großer Bedarf bestünde.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.